El Tragalibros – der Bücherwurm | Auf Entdeckungstour durch das Reich der Worte.

Blauschmuck

Schon nach den ersten Seiten von Katharina Winklers Roman breitet sich eine beklemmende, tief berührende und zugleich machtvolle, ja, bedeutsame  Geschichte aus.

Lesestatistik April & Mai 2017

Ich hab's geschafft! 2 Monate war es beinahe ganz still auf dem Blog, aber ich musste mir über die Zukunft klar werden, einen Blogumzug planen und den auch durchziehen. Gelesen habe ich trotzdem und nun wird wieder gebloggt!

Willkommen in Night Vale

„Willkommen in Night Vale“, einer Stadt angrenzend an die Wüste, in welcher nichts so ist wie es scheint, Zeit keine Bedeutung hat, ja geradezu nicht existent ist, und Normalität nur ein bedeutungsloses Wort ist. Dort lebt Jackie Fierro, gerade 19 Jahre alt geworden, doch das schon seit mehreren Jahrzehnten.

Blogparade | Ich und die Comics. Eine neu erblühte Comic-Liebe

Während ich so darüber nachdenke, wann ich zur Comic-Leserin geworden bin, muss ich als erstes an den versteckten Comic-Stapel in meinem alten Jugendzimmer bei Muttern denken. In der Kommode neben der Tür sind ganz unten einige Comics gelagert, manche in Folie verpackt, manche einfach so drauf gestapelt. Was tue ich also für diese Blogparade von Booknapping & GeschichtenAgentin? Ich bitte Mutter die Comics zu fotografieren und mir in guter Blog-würdiger

Weiterlesen …

Rezension | Giants – Sie sind erwacht von Sylvain Neuvel

Rose ist gerade mal 11 Jahre alt, als ihr eine der größten Entdeckungen der Menschheit gelingt. Durch Zufall landet das kleine Mädchen in einem Krater, der eine riesige, beinahe 7 Meter lange Roboter-Hand in sich birgt. Aber Jahre ziehen ins Land, bevor die Menschen tatsächlich begreifen, welch welterschütternder Fund sich nun in ihrem Besitz befindet. Rose ist inzwischen erwachsen und eine erfolgreiche Physikerin als sie von einem namenlosen Beobachter zur Leiterin

Weiterlesen …

Neue Sci-Fi-Romane: #Buchkauf KW 24 (2017)

Meine neuen Sci-Fi-Romane: „Otherland – 1 – Stadt der goldenen Schatten“ von Tad Williams „Giants – 2 – Zorn der Götter“ von Sylvain Neuvel „Wer fürchtet den Tod“ von Nnedi Okorafor Wer mein Blog oder meinen Twitter-Kanal verfolgt, der weiß, die Science Fiction hat mich in ihren Bann gezogen, was ich auf der Kinoleinwand oder im TV schon ganz lange liebe, entdecke ich nun auch ausgiebig in Buchform. Ich glaube

Weiterlesen …

Rezension | Metro 2034 von Dmitry Glukhovsky

Ein Jahr ist vergangen seit Artjom die Schwarzen besiegt hat, indem er eine Explosion erzeugt hat. Ein Jahr ist vergangen seit dem jeder glaubt, dass Hunter tot ist. Doch der zielstrebige und wortkarge Brigadier lebt. Er hat sich an den äußersten Rand der Metro zurückgezogen, in die unabhängige Station Sewastopolskaja, die ganz im Süden der Metro liegt. Dort gibt es viele Wasserkanäle, weshalb die Sewastopolskaja mit der Hanse ein Abkommen geschlossen

Weiterlesen …

Rezension | Leben ist keine Art mit einem Tier umzugehen von Emma Braslavsky

Jo und Jivan wollen Ansehen und Erfolg, denn Geld haben sie schon. No und Jule sind Aussteiger, die den gesellschaftlichen Zwängen entfliehen wollen. Roana ist jung und wird von der Familie zu einer Sinnsuche am Fuße eines Vulkans gezwungen. Emma Braslavskys „Leben ist keine Art mit Tieren umzugehen“ ist ein Konglomerat unterschiedlichster Figuren, Elemente und Themen, ein Abenteuer der anderen Art: kunterbunt, verwirrend, bruchstückhaft, laut & leise, politisch, suchend &

Weiterlesen …

Neuer Lesestoff der KW 23 (2017)

Neuer Lesestoff aus der KW 23 (2017): „Dunkle Materie und Dinosaurier. Die erstaunlichen Zusammenhänge des Universums“ von Lisa Randall „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ von Roman Ehrlich „Die sieben letzten Tage“ von Yu Hua Beinahe ist es so, als hätten sich meine Neuzugänge farblich abgestimmt. Gut, dass sich da noch „Dunkle Materie und Dinosaurier“ dazwischen gequetscht hat. Aber auch ansonsten: sommerliches Gelb ist wohl gerade beim S. Fischer Verlag

Weiterlesen …

Rezension | Das Leben nach Boo von Neil Smith

Das Leben nach Boo: Boo ist tot. Er starb bei einer Schießerei, bei einem Amoklauf, in der Schule. Doch daran kann er sich kaum erinnern. Aber er ist auch mit anderen Dingen beschäftigt, die wunderlich sind. Denn Boo erwacht in einer seltsamen Stadt, die nur aus 13-jährigen Amerikanern besteht, die gestorben sind. Empfangen wird er von einem Mädchen namens Thelma, die ihm erklärt, dass er nicht „gestorben“, sondern „gegangen“ ist.

Weiterlesen …

Rezension | Vom Ende an von Megan Hunter

Das Wasser steigt. Eine Naturkatastrophe steht bevor, denn das Wasser steigt schneller als erwartet und die Menschen geraten in Panik. Eine Frau ist schwanger und gerade als das Wasser zu steigen beginnt, bringt sie einen Jungen zur Welt: Z. Gemeinsam mit ihrem Mann R flieht sie aus der Stadt auf’s Land zu den Schwiegereltern G und N. Eine Zeit des Wartens beginnt. Die Frau kann es kaum ertragen Nachrichten zu

Weiterlesen …