10 Jahre El Tragalibros | 10 Buchtipps zum Thema Astronomie

10 Jahre El Tragalibros - Bloggeburtstag

Bloggeburtstag | 10 Jahre El Tragalibros | Astronomie

Vor 10 Jahren – am 30. Juni 2008 – startete ich meinen Blog „El Tragalibros – der Bücherwurm„. Dieses Ereignis  möchte ich mit euch feiern! In 10 Tagen stelle ich euch daher 10 Bücherlisten zu Lieblingsbüchern und mit tollen Buchtipps aus unterschiedlichen Genres oder Themenbereichen vor.

Heute habe ich für euch eine Bücherliste zum Thema Astronomie erstellt, denn ich bin seit einigen Monaten vollkommen begeistert vom Universum und dem ganzen Rest. In meiner Kindheit habe ich mich damit schon beschäftigt gehabt und es dann leider total aus dem Blick verloren. Deshalb bin ich nun umso dankbarer mich wieder mehr dort einzulesen, Podcasts zu hören und verschiedenen Accounts zu folgen, wie der ESA oder NASA oder von anderen lieben Menschen, die ebenfalls Astronomie-begeistert sind!


1) „Ich war noch niemals auf Saturn“ von Michael Büker

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Ich war noch niemals auf Saturn

Ihr wolltet schon immer mal auf ein Raumschiff? Dann nutzt die Chance und reist mit Michael Büker in einem fiktiven Raumschiff und erlebt ein unterhaltsames Abenteuer im Universum; Eimal quer durch unser Sonnensystem und darüber hinaus. Klingt spannend und witzig zugleich? Genau! In „Ich war noch niemals auf Saturn“ wird astronomisches Wissen vermittelt und zwar mit Spaß und Freude. Unterstützt wird das Geschriebene von witzigen Zeichnungen, die von Frau Kirschvogel stammen.

Eine wirklich tolle Mischung aus Zeichnungen, wissenswertem Inhalt und Freude am Erfahren von neuen Dingen!

Meine Rezension zu „Ich war noch niemals auf Saturn“.

2) „Das Universum für Eilige“ von Neil deGrasse Tyson

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Das Universum für Eilige

Zu einem meiner Lieblingsbücher hat sich dieser kleine Band entwickelt: „Das Universum für Eilige“ hat nicht mal 200 Seiten  und doch steckt da verdammt viel Wissen drin. Leider ganz ohne Zeichnungen, was doch etwas nachteilig beim Verständnis sein kann, deshalb empfehle ich Neil deGrasse Tysons Ausführungen nicht als Einstiegslektüre. Das eine oder andere Astronomie-Buch als Basis sollte man schon intus haben.

(Alternativ empfehle ich den Podcast „Sternengeschichten„, der euch schnell und einfach erklärt viele kosmische Erscheinungen erklärt.)

Meine Rezension zu „Das Universum für Eilige“.

3) „Das All und das Nichts“ von Stefan Klein

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Das All und das Nichts

Ein bisschen Philosophie gepaart mit ein bisschen Astronomie. Stefan Klein packt unsere Alltagswelt und verknüpft sie mit unserem Universum. Für mich ist dieses Buch eine wirklich gute Einstiegslektüre, da auch Stefan Klein beim Anbeginn unseres Universums startet und es aber immer wieder mit unserer sichtbaren Welt verknüpft. Die Verbindung zwischen den Dingen weit weg und ganz nah helfen tatsächlich dabei ein Verständnis für die komplexen Vorgänge im All aufzubauen.

4) „Das Astronomie-Buch“ von Jacqueline Mitton und David W. Hughes

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Das Astronomie-Buch

Das „Astronomie-Buch“ verfolgt einen strikt chronologischen Verlauf und das nicht im Hinblick auf dem Urknall und was dann folgte, sondern es stellt die Wissenschaft in den Fokus und die Menschen, die diese vorangetrieben haben. Beginnend mit dem 6. Jahrhundert vor Christus bis zur Gegenwart.

Dieses umfangreiche Buch ist ein echter Hingucker schon durch seine Gestaltung, wem Bilder zur Erklärung wichtig sind, der sollte auf jeden Fall einen Blick hier hineinwerfen, denn Grafiken, Zeichnungen und Fotos gibt es hier in Hülle und Fülle. Zu jedem zeitlichen Schritt wird am Randbereich eine Schlüsselfigur, ein Wissenschaftler, genannt, die in den zeitlichen Kontext eingebaut wird: Was hat sich in ihrem Zusammenhang vor ihr/ihm entwickelt und was kam danach?

Astronomische Ideen, herausragende Persönlichkeiten, theoretische Modelle gepaart mit witzigen Zeichnungen, aufklärerischen Diagrammen und mehr. Schlichtweg ein tolles Buch, das zeigt: Neues lernen, kann richtig Spaß machen.

5) „Leben auf dem Mars“ von Christiane Heinicke

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Leben auf dem Mars

6 Wissenschaftler, 1 Jahr und ein Habitat mit 11 Metern Durchmesser.

Das ist die Situation, in die sich die Physikerin Christiane Heinicke im Auftrag der NASA begibt. Die Wissenschaftler sollen ihm Rahmen dieses Forschungsprojekts ein Jahr lang die Lebenssituation auf dem Mars simulieren; vom bemannten Flug zum roten Planeten  bis hin zum tatsächlichen Aufenthalt auf dem Mars. D.h. beim Verlassen des Habitats tragen die Wissenschaftler Raumanzüge und Kommunikation nach außen findet nur über E-Mail statt.

Mit diesem Buch entfernen wir uns etwas vom „typischen“ Buch über Astronomie. Ich fand die Erläuterungen von Christiane Heinicke aber so spannend und zugleich unterhaltsam, dass ich es in diese Liste aufnehmen musste. Was passiert mit Menschen, die auf engstem Raum zusammenleben müssen und das ein ganzes Jahr? Nicht nur aus dem Interesse an einer Zukunft auf einem anderen Planeten spannend sondern auch aus gesellschaftlicher Sicht!

6) „Astronomie für Einsteigervon Werner E. Celnik und Hermann-Michael Hahn

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Astronomie für Einsteiger

Ich spiele nun schon seit längerem mit dem  Gedanken mir auch ein Teleskop zuzulegen. Bisher ist das nur ein Gedanke, der schon erste Recherchen im Internet nach sich gezogen hat. Da ich auf diesem Gebiet aber bisher doch eher ahnungslos bin (welches Teleskop taugt für meine Bedürfnisse? Und was sind eigentlich meine Bedürfnisse?), war ich ganz beglückt, als ich dieses Buch in meiner Buchhandlung liegen sah. „Astronomie für Einsteiger“ ist ein praktischer Ratgeber, der neben vielen Alltagsinformationen, -beispielen eben auch Tipps für die Sternenbeobachtung gibt, und zwar mit dem bloßen Auge, mit Ferngläsern und Teleskopen.

Bevor ich dieses Buch nicht komplett durch habe – ich lese immer mal wieder darin – wird das mit dem Teleskop-Kauf nichts, danach erhoffe ich mir aber genügend Wissen! ^^

7) „Apollo“ von Zack Scott

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Apollo

Apollo“ von Zack Scott beschäftigt sich mit den Apollo-Missionen zwischen 1961 und 1972. Ein wahrer Hingucker ist dieses Buch allein von der Gestaltung her. Es gibt zahlreiche Zeichnungen auf jeder Seite über die Raketen und deren Ausstattung, der sich sowohl im technischen Teil des Buches sehr lohnt, als auch in der Beschreibung der einzelnen Missionen sowie ihrer Teilnehmer, den 12 Astronauten, die bereits auf dem Mond herumgelaufen sind. Es gibt viele Vergleiche und Diagramme, sodass man im Fassungsvermögen oder dem Gewicht, bspw. das eines command module (dt. Befehlsmoduls) mit 3 Autos einfach versteht.

Das Buch macht aber ebenfalls einen kleinen Ausflug in unser Sonnensystem mit Fokus auf den Mond. Es ist detailreich und wunderschön gestaltet, um diesen Meilenstein der Raumfahrt für uns Leser*Innen festzuhalten. Besonders die vielen (Info-)Grafiken und gestalteten Seiten machen dieses Buch zu etwas Besonderem.

8) „Astrophysik. 100 Seiten“ von Alexander Mäder

10 Jahre El Tragalibros - 10 Astronomie-Bücher - Astrophysik

Ihr wollt einen kurzen, schnellen Überblick über das Universum und seine Mysterien? Dann rate euch zu den 100 Seiten aus dem Reclam-Verlag zum Thema „Astrophysik„. Es gibt einen ersten Einblick in die Großartigkeit des Weltall, reißt wichtige Themen an, gibt Zahlen und Fakten im Überblick und auch wenn mir Alexander Mäder sinnfreier Weise einmal zu oft auf der Nicht-Tauglichkeit der Astrologie herumreitet, war dieses kleinen Büchlein für mich noch einmal eine tolle Zusammenfassung. Und ja, an der einen oder anderen Stelle hat sich mein Verständnis durch die einfachen Worte noch einmal verstärkt. Eine echte Einstiegslektüre!

9) „Haben schwarze Löcher Haare?: Zwei Vorträge“ von Stephen Hawking

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Haben schwarze Löcher Haare?

Kurz und knackig. Wer noch nie etwas von Stephen Hawking gelesen hat (so wie ich bisher, muss ich zu meiner Schande gestehen), der kann sich gerne an dieses kleine Buch halten. Zwei Vorträge von ihm wurden hier verschriftlicht und zwar zum Thema Schwarze Löcher, mit dem sich Hawking über Jahre hinweg beschäftigt hat.

„Kuratiert“ werden die beiden Vorträge von David Shukman, der in gekennzeichneten Passagen die Vorträge von Hawking kommentiert und für den weniger fachkundigen Leser verständlicher aufbereitet. Auf diesen 64 Seiten gibt es zusätzlich auch noch witzige Illustrationen zum Schmunzeln und eben auch zum besseren Verständnis.

10) „Dunkle Materie und Dinosaurier“ von Lisa Randall

10 Jahre El Tragalibros - 10 Astronomie-Bücher - Dunkle Materie und Dinosaurier

Mein letzter Buchtipp gilt meiner aktuellen Lektüre, die mich schon von Seite 1 an begeistert hat, die aber durchaus Vorwissen notwendig macht. Zwar beginnt Lisa Randall in ihrem Buch „Dunkle Materie und Dinosaurier“ auch am Anfang von allem; Mit der Urknall-Kosmologie steigt sie ein, doch nicht so ausführlich, wie es für Einsteiger nötig ist. Wenn ihr aber das eine oder andere Buch auf meiner Liste schon gelesen habt, dann werdet ihr viel Freude mit den Theorien, die Randall in diesem Buch eröffnet haben – das Universum steckt voller Geheimnisse und „Wunder“.

Und manches davon ist bisher nur als Idee geboren und noch nicht beweisen – genau das ist es, was mich so sehr fasziniert: Am Universum lässt sich erkennen, dass das Wissen des Menschen endlich ist.


::: Habt ihr auch ein Thema, das euch so sehr begeistert?
Ist es möglicherweise sogar Astronomie? :::


Die nächste Bücherliste wartet morgen auf euch: 10 Fantasybücher, die in wunderbare Welten entführen.

Lust auf einen Buchgewinn? Bis zum 17. Juli könnt ihr 2 Science-Fiction-Pakete gewinnen!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.