10 Jahre El Tragalibros | 10 Jugendbücher, die mich begeistert haben

10 Jahre El Tragalibros - Bloggeburtstag

Bloggeburtstag | 10 Jahre El Tragalibros | Jugendbücher

Am 30. Juni 2008 war es zum ersten Mal soweit: „El Tragalibros – der Bücherwurm“ ging online – und dieses Ereignis wird gefeiert! In insgesamt 10 Tagen mit 10 Bücherlisten zu Lieblingsbüchern und mit tollen Buchtipps aus unterschiedlichen Genres oder Themenbereichen.

Heute möchte ich euch 10 Jugendbücher vorstellen, die tolle Geschichten beinhaltet oder einfach etwas Besonderes sind.


1) „Die Uralte Metropole 1-3“ von Christoph Marzi

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Lycidas10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Lilith10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Lumen

 

Die Stadt unter der Stadt – London, Paris und Prag. Emily Lanig ist ein besonderes Mädchen: Aufgewachsen in einem Waisenhaus besitzt sie durch einen blöden Unfall ein Glasauge und ein normales Auge. Durch Zufall entdeckt sie die Stadt unter der Stadt, die Uralte Metropole, und trifft auf den mürrischen Wittgenstein, auf eine sprechende Rättin und auf dunkle Wesen, den Höllenfürsten höchstpersönlich und muss gegen diese Wesen kämpfen, um Unschuldige zu retten.

Gemeinsam mit ihren Freunden findet Emily Laing einen Platz in dieser Welt, erlebt Abenteuer und gerät in eine wundersame Welt, die verborgen existiert vor den Menschen, die in den Großstädten darüber leben.

Zu meinen Empfehlungen gehören extra nur die ersten drei Bände der Reihe, die wirklich alle drei auf ihre Art und Weise großartig waren und den magischen Zauber der Uralten Metropole vermittelt haben!

2) „Hochgradig unlogisches Verhalten“ von John Corey Whaley

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Hochgradig unlogisches Verhalten

Solomon Reed ist anders. Er leidet unter starken Panikattacken und hat zum letzten Mal mit 12 1/2 Jahren sein Elternhaus verlassen. Seit nun mehr als drei Jahren lebt er zurückgezogen und hat hauptsächlich Kontakt zu seinen Eltern. Er leidet an Agoraphobie. Freunde hat er keine, bis die ehrgeizige Lisa, eine ehemalige Schulkameradin von Solomon, beschließt nicht nur seine Freundin zu werden, sondern auch seine Krankheit zu heilen. Gemeinsam mit ihrem festen Freund Clark werden sie zu einem fest eingespannten Dreiergespann, das zusammenhält.

Hochgradig unlogisches Verhalten“ ist ein außergewöhnliches Jugendbuch und eine tiefgründige Geschichte über Liebe und Freundschaft. John Corey Whaley versteht es die Ernsthaftigkeit der Geschichte mit Witz zu versehen. Eine wunderbarer Roman über das Erwachsenwerden und den Sinn wahrer Freundschaft.

Meine Rezension zu „Hochgradig unlogisches Verhalten“.

3) „Das Leben nach Boo“ von Neil Smith

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Das Leben nach Boo

„Das Leben nach Boo“: Boo ist tot. Er starb bei einer Schießerei, bei einem Amoklauf, in der Schule. Doch daran kann er sich kaum erinnern. Aber er ist nach seinem Tod auch mit anderen Dingen beschäftigt, die wunderlich sind. Denn Boo erwacht in einer seltsamen Stadt, die nur aus 13-jährigen Amerikanern besteht, die gestorben sind. Empfangen wird er von einem Mädchen namens Thelma, die ihm erklärt, dass er nicht „gestorben“, sondern „gegangen“ ist. Er existiert nun im Nachleben.

Neil Smith hat ein Buch geschrieben, das von Freundschaft erzählt und von der Suche nach der Wahrheit. Aber ebenso geht es darum zu verzeihen: Freundschaft und Einsamkeit, Vertrauen und Glaube. Ein bisschen Magie im Nachleben kracht zusammen mit der erschütternden Realität des Lebens.

Meine Rezension zu „Das Leben nach Boo“.

4) „Wunder“ von Raquel J. Palacio

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Wunder

Wenn man es ganz genau nimmt, ist „Wunder“ von Raquel J. Palacio ein Kinderbuch (aber so genau nehmen wir es hier nicht oder?).

August Pullman ist mein Held – vielleicht sogar der größte Held der fiktiven Welt. August ist 10 Jahre alt und lebt mit seiner Schwester und seinen Eltern in New York. Er ist witzig, intelligent und gutherzig. Doch echte Freunde hat er kaum, denn was ihn von seinen Altersgenossen trennt ist sein deformiertes Gesicht: Durch unzählige Operationen musste er sich schon quälen und deshalb sieht er anders aus.

Wunder“ beschreibt Auggies erstes Jahr in der Schule, nachdem er zuvor Zuhause unterrichtet wurde. Der Roman erzählt von echter Freundschaft, fiesen Gemeinheiten und von August Pullman, der niemals aufgibt. Ich bin der Ansicht, dass dieses Buch jeder Mensch gelesen haben sollte. Denn durch „Wunder“ und Auggie Pullman wird man selbst ein besserer Mensch, denn er zeigt, was Gemeinheiten anrichten kann und dass oftmals der Schein trügt, denn die inneren Werte eines Menschen und sein Herz sind viel wichtiger als reine Äußerlichkeiten.

5) „The Hate U Give“ von Angie Thomas

 

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - THUG The Hate U Give

Starr ist ein schwarzes Mädchen aus dem Getto von Garden Heights. Ihre Eltern haben es ihr ermöglicht, die Williamson High School zu besuchen, in einer besseren und sichereren Gegend. Denn Starr soll eine möglichst gute Bildung erhalten. Doch an der Williamson lässt sich an einer Hand abzählen, wie viele schwarze Schülerinnen und Schüler es gibt. Starr Carter lebt in zwei Welten, beide bevölkert von (rassistischen) Vorurteilen, die sie voneinander zu trennen versucht. Sie wandelt sich zur Williamson-Starr mit ihren weißen Freundinnen hin zur Getto-Starr, wenn sie Zuhause ist.

Diese beiden Welten verschwimmen miteinander als ihr Kinderfreund Khalil grundlos von der Polizei erschossen wird. Plötzlich prallen diese Welten aufeinander, die Wahrheit wird verdreht und Starr fühlt sich immer unwohler in ihrer Haut. Denn das Schweigen, das ihr Sicherheit geben soll, fühlt sich plötzlich falsch an. Sie war Zeugin des Schusses, sie weiß, dass Khalil nichts getan hat, was die Reaktion des weißen Polizisten gerechtfertigt hätte.

Meine Rezension zu „The Hate U Give“.

6) „His Dark Materials“ vo Philip Pullman

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Der goldene Kompass10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Das magische Messer 10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Das Bernstein-Teleskop

 

Eine Welt wie die unsere, doch in dieser Welt besitzt jeder Mensch einen Dæmon, eine Art Seelentier, das an den Menschen gebunden ist und sprechen kann. Es ist ein Teil seines Menschen. Als Kinder wechselt der Dæmon noch seine Gestalt, bis er dann eines Tages ein festes Tierwesen annimmt. Das Berühren eines fremden Dæmon ist verboten, denn diese Geste ist äußerst intim und benötigt viel Vertrauen.

In diese Welt ist Lyra hineingeboren, die gemeinsam mit ihrem Dæmon Pantalaimon, gefährliche Abenteuer erleben muss zwischen Lüge und Wahrheit, Intrigen, Geheimnissen und dem seltsamen Staub, der sich ausbreitet und womöglich in eine andere Welt verweist. Diese Welt ist so abenteuerlich und voller Wunder, Philip Pullman hat mich mit seiner Erfindung restlos begeistert – ich habe diese Bücher verschlungen!

Meine Rezension zu „Der magische Kompass“.

Meine Rezension zu „Das magische Messer“.

Meine Rezension zu „Das Bernstein-Teleskop“.
(Achtung: diese Rezensionen gehören zu den Rezensionsanfängen meinerseits und damit sind sie wirklich ziemlich schlecht. ^^)


Und hier geht’s weiter mit den neuen Abenteuern aus der Welt von „His Dark Materials„: Band 0 – Über den wilden Flusss


7) „Harry Potter“ von J.K. Rowling

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter und der Stein der Weisen10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter und die Kammer des Schreckens10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter und der Gefangene von Askaban10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter und der Feuerkelch

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter 6 10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter und der Orden des Phönix    10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

 

Harry Potter ist ein Phänomen und bisher hat es keine Buchreihe geschafft an den Erfolg und den Hype, den die Reihe ausgelöst hat heranzukommen, auch in meinem persönlichen Hype, der mich über Jahre hinweg begleitet hat. Es waren großartige Zeiten, als man die ersten Bände am Stück verschlungen hat und dann die Wartezeit auf einen neuen Band überbrücken musste, mit Vermutungen zwischen Freunden, Fanfictions und Fanforen im Internet. Harry Potter ist eine Welt für sich, die so viele Menschen verfolgt haben und das nicht nur in meinem eigenen Freundeskreis.

Harry Potter ist und bleibt eine der größten Fantasy-Jugendbuchreihe!

8) „Tintenwelt“ von Cornelia Funke

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Tintenherz10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Tintenblut10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Tintentod

 

Restlos begeistern konnte mich auch die Tintenwelt-Trilogie von Cornelia Funke. Meggie lebt mit ihrem Vater Mo zusammen, beide lieben die Welt der Bücher, doch Mo hat seiner Tochter noch nie vorgelesen. Warum das so ist, erfährt Meggie als plötzlich der gefährliche Schurke Capricorn auf ihre Spur kommt und die beiden fliehen müssen. Mo ist Zauberzunge und besitzt eine faszinierende wie gefährliche Gabe.

Für alle Bücherwürmer und diejenigen, die ein Haus voller Bücher lieben!

9) „Die Splitterherz-Trilogie“ von Bettina Belitz

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Splitterherz10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Scherbenmond10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Dornenkuss

 

„Splitterherz“ ist ein traumhafter Roman, der sich vom Mainstream abhebt. Bettina Belitz hat nicht nur eine faszinierende und spannende Geschichte um das Thema Träume gestrickt, sondern auch ihre Figuren bestechen durch Vielschichtigkeit. Ellie ist eine großartige Protagonistin, mit der ich regelrecht mitfühlen konnte, obwohl sie sich charakterlich sehr von mir selbst unterscheidet. „Splitterherz“ gehört zu den Büchern, bei denen einfach alles gestimmt hat, von der Tiefe der Figuren, über den Spannungsbogen und die komplexe Handlung hinweg.  Eine ganz große Leseempfehlung sind natürlich alle drei Bände der Trilogie!

Meine Rezension zu „Splitterherz“.

10) „Lucian“ von Isabel Abedi

10 Jahre El Tragalibros - 10 Jugendbücher - Lucian

Tief in mein Herz hat sich „Lucian“ von Isabel Abedi gegraben. Selten habe ich so hart mit einer Protagonistin gelitten, dass es mir fast selbst das Herz herausgerissen hätte. Dieser Roman ist unglaublich tiefgründig, emotional und mitreißend (und das sind nur bloße dahergesagte Worte, die überhaupt nicht ausdrücken können, was „Lucian“ wirklich ist).

Darum geht es in „Lucian“: 

Die sechzehnjährige Rebecca wohnt gemeinsam mit ihrer Mutter Janne und deren Lebensgefährtin Spatz zusammen seit sie ein kleines Kind ist. Jeden Mittwochabend findet die Ladies Night statt. An einem dieser Abende geschieht mit Rebecca etwas Ungewöhnliches: Ein hauchfeiner Riss schmerzt tief in ihrem Inneren. Zurück bleibt ein „sonderbares Gefühl der Leere“.

In dieser Nacht träumt sie zum ersten Mal von ihrem eigenen Tod. Der Alptraum lässt sie atemlos erwachen und Rebecca ist wie gelähmt. Als sie am Fenster frische Luft schnappen will, um die bösen Gedanken des Traumes zu vertreiben, sieht sie ihn: einen Fremden, der an der Straßenlaterne steht und zu ihr heraufsieht. Der Junge heißt Lucian und kann sich an nichts erinnern. Er hat keine Vergangenheit. Er weiß nicht woher er kommt oder wer er ist. Das Einzige, was er weiß, ist, dass er Träume von Rebecca hat. Er weiß Dinge aus ihrer Kindheit und sieht ihre Zukunft. Und auch er träumt von Rebeccas Tod.

Meine Rezension zu „Lucian“.


::: Kennt ihr ein besonderes Jugendbuch, das jede/r gelesen haben sollte? :::


Morgen erwartet euch die nächste Bücherliste: „10 Bücher japanischer Autorinnen und Autoren“ (+ Gewinnspiel!).

Und hier habt geht’s zum Überblick des gesamten Bloggeburtstags!

12 Kommentare

  1. Hallo Ramona,
    Splitterherz liegt tatsächlich noch hier auf meinem SuB. Mal sehen, ob ich es dann bald lesen werde. Bei der Auswahl an Büchern ist das immer so eine Sache 😀 Aber es klingt wirklich wunderschön.
    Und zu Harry Potter brauche ich gar nichts mehr zu sagen. Es ist einfach DIE Jugendbuchreihe schlechthin und ich bin so froh, dass ich zu der Zeit aufgewachsen bin, als man noch jedem neuen Band entgegen gefiebert ist, weil man wissen wollte, was noch passieren wird <3
    Danke für den Einblick in deine Lieblingsbücher 🙂
    Viele Grüße
    Sandra

    1. Liebe Sandra,

      dann auf zu neuen Ufern: Splitterherz lohnt sich wirklich. <3
      Ja, ich finde es auch sehr schade, dass man heute einfach alle HP-Bände hintereinander weglesen kann, ohne dieses gespannte Warten zu haben und die vielen Theorien, die man gemeinsam mit Freunden entwickelt hat, wie es weitergehen könnte. Mit Harry Potter habe ich auch eine wahnsinnige Fanfiction-Phase erlebt und so viele Geschichten rund um dieses Universum gelesen.

      Viele Grüße
      Ramona

  2. Wieder mal eine Menge Bücher, die ich auch sehr mag! Allen voran natürlich Harry Potter und die Pullman-Bücher! The Hate You Give hat mich dieses Jahr auch extrem begeistert. Sehr groß! Zuletzt habe ich „Simon vs. the Homo Sapiens Agenda“ gelesen (kommt jetzt als Love, Simon ins Kino), das war toll. Außerdem konnten mich die Bücher von Rainbow Rowell extrem fesseln in letzter Zeit! Und auch an dieser Stelle muss ich „Die Mitte der Welt“ noch mal als Jugendbuch, das man gelesen haben sollte, aufführen. 🙂
    Liebe Grüße
    Nele

    1. Hallo Nele,

      ich hab gerade vor einigen Tagen „Fangirl“ zu Ende gelesen und fand es wirklich gut, was ich irgendwie nicht erwartet hätte. Also vielleicht werde ich auch noch ein Rowell-Fan!

      Viele Grüße, Ramona

  3. Huhu Ramona

    „Hochgradig unlogisches Verhalten“ fand ich auch super. Das Buch müsste unbedingt mehr Aufmerksamkeit bekommen. Von „The Hate U Give“ hätte ich mir fast noch etwas mehr erwartet, trotzdem fand ich es wirklich gut.
    Beschämt muss ich ja zugeben, dass „Wunder“, „Lucian“ und die Splitterherz.Trilogie immer noch auf meinem SuB schmoren ….

    lg Favola

    1. Hallo Favola,

      also wenn du jetzt ein Buch lesen solltest, dann doch „Wunder“, wobei „Lucian“ auch richtig großartig ist, aber eine ganz andere Art von Buch. „Wunder“ hat mich so tief beeindruckt, ich kanns gar nicht oft genug empfehlen. (-:

      Einen schönen Abend!
      Ramona

  4. Hi Ramona,
    oh da hast du mir gerade ein paar Bücher auf die Wunschliste geschubst! Besonders „Splitterherz“ und „Das Leben nach Boo“ haben es mir spontan angetan.
    Viele Jugendbücher, die ich auch mag, hast du schon erwähnt (ich habe letztens alle Teile „His Dark Materials“ als Hörbuch angehört, und was soll ich sagen, der Arbeitsweg wurde immer länger, weil ich immer noch Umwege gegangen bin, um weiter zu hören). Ich kann dir noch die „Jackaby“-Reihe empfehlen: Gewitzte Heldin (gar nicht Mary Sue-like wie bei vielen YA-Romanen) trifft auf schrulligen Detektiv/Seher. Eine witzige Mischung aus Krimi und Fantasy, das Ganze spielt im 19. Jahrhundert.
    Insgesamt sehr schöner Artikel!
    LG, Sabine

    1. Hallo Sabine,

      vielen Dank für deinen Buchtipp! Von der Jackaby-Reihe habe ich bisher noch nichts gehört und ich werd gleich mal schauen, was sich dahinter verbirgt. Was du schreibst, klingt nämlich wirklich nicht schlecht. (-:

      Viele Grüße, Ramona

  5. „The Hate U Give“ fand ich auch großartig, ein paar deiner anderen Empfehlungen möchte ich noch lesen. Die Reihe von Christoph Marzi wurden mir schon ans Herz gelegt, nachdem ich vor einiger Zeit ein anderes seiner Bücher gelesen habe. „Der goldene Kompass“ habe ich als Kind gelesen und geliebt und seitdem vor, es noch mal zu lesen (und die Reihe dann auch fortzusetzen). Aber wie das so ist, komme ich nie dazu 😀
    „Splitterherz“ habe ich schon lange auf dem SuB, hoffentlich gefällt es mir so gut wie dir.
    Schöne Empfehlungen!

    1. Hach, da schlägt mein Herz höher! Ich wünsch dir mit Splitterherz ganz viel Spaß – das ist so ein Buch, da beneide ich die Menschen, die es noch vor sich haben zum ersten Mal zu lesen!

      Viele Grüße, Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.