[Literaturverfilmung] New Moon

Am Sontag war es ja nun endlich nach beinahe einjährigem Warten soweit: Der zweite Teil der Twilight-Saga kam in die Kinos. Die geschriebene Vorlage – ja ich mein das Buch ^^ – hatte es in sich. Stephenie Meyer vermittelt darin so viel Tiefgang, eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, die nicht leicht in ein anderes Medium zu transportieren ist. Daher war ich auch sehr auf die filmische Umsetzung gespannt.

~~~

Autor: Stephenie Meyer

Regisseur: Chris Weitz

Darsteller: Robert Pattinson, Kristen Stewart, Taylor Lautner, Ashley Greene, Jackson Rathbone, Michael Sheen, u.v.m.

~~~

Inhalt:

Bella und Edward, der ein Vampir ist, sind ein glückliches Paar. Doch das Glück wird getrübt. Einerseits durch Bellas Wunsch ein Vampir zu werden, um für immer mit Edward leben zu können und andererseits von Edwards Abneigung dagegen ihr ihre Seele zu rauben, indem er sie verwandelt. Außerdem kämpft Edward mit dem Gedanken, dass er Bella in Schwierigkeiten, ja sogar in Lebensgefahr bringt, wenn er weiterhin bei ihr lebt. So wäre sie im ersten Teil beinahe getötet worden, weil ein Menschenblut trinkender Vampir es auf sie abgesehen hatte.

Er verlässt Bella, indem er ihr weismacht, dass er sie nicht mehr liebt. Allzu leicht glaubt Bella ihm und stürzt damit in ein tiefes Loch. Er verspricht ihr, dass es so sein wird, als ob es ihn und seine Vampirfamilie, die Cullens, nie gegeben hätte. Doch Bellas Schmerz ist allgegenwärtig und versichert ihr, dass es Edward gegeben hat. Bella ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie vergisst ihre Freunde und verliert allen Lebensmut.

Erst Jacob, ihr indianischer Freund, bringt sie wieder dazu sich lebendig zu fühlen. Doch Jacob hat ein Geheimnis, das Bella bald entschlüsselt. Dennoch kann sie Edward nicht vergessen und versucht verzweifelt mit allen Mitteln ihn wiederzusehen, als sie bemerkt, dass Edward ihr erscheint, wenn sie in Gefahr schwebt. Bella geht auf’s Ganze und stürzt sich von einer Klippe. Daraufhin glaubt Edward fälschlicherweise, dass Bella tot ist. Fest entschlossen ebenfalls zu sterben, geht er nach Italien, zu den Volturi, einem mächtigen Vampirclan. Jetzt liegt es an Bella, ihn zu retten…

Meinung:

Es hätte so viel schief gehen können, was die Verfilmung von New Moon betrifft. Als erstes – und das war für mich am wichtigsten- muss ich auf meine Lieblingsszene im Buch zu sprechen kommen: Diese ist ganz am Ende, als Bella im Bett aufwacht und glaubt, dass Edward nur ein Traum ist. Die Szene kam leider so nicht im Film vor, allerdings zu Teilen als Gespräch zwischen Bella und Edward, was mir sehr wichtig war, da darin so viel ausgesagt wird, so viel Gefühl und die tiefe Bindung zwischen den beiden gezeigt wird.

Nun zurück zum Anfang: Bei den ersten Szenen saßen Holly und ich, mit Taschentüchern bewaffnet, schluchzend in unseren Kinositzen. Ich glaube das lag nicht nur daran, dass wir totale Twilight-Freaks sind, sondern einfach am Filmselbst. Dieser hat es wirklich geschafft das Gefühl, dieses Loch, das tief in Bella entstanden ist, nachdem Edward sie verlassen hat, auch an den Zuschauer weiterzugeben. Ein besonderer Clue im Buch waren die leeren Seiten mit den verstreichenden Monaten, in denen nichts passiert und Bella „nur“ trauert. Die lange Zeit, in der Bella wie erstarrt ist, wird auch im Film sehr gut umgesetzt (die Kameraführung war hier besonders hervorstechend, wie sie Monat für Monat um die erstarrte Bella gekreist ist).

Besonders schön und einfühlsam fand ich die Mails an Alice, die Bella zu schreiben beginnt, auch wenn sie auf jede E-Mail ein Mail Delivery System zurückbekommt… so als hätte die Familie Cullen nie existiert… Verzweifelt versucht sie die Verbindung zu den Cullens aufrecht zu erhalten, ohne Erfolg. Nur der Schmerz lässt sie sicher sein, dass es Edward, ihre einzig große Liebe, wirklich gegeben hat.

Die Hilflosigkeit von Charlie, Bellas Vater, wurde im Film deutlich, auch wenn ich es toll gefunden hätte, wenn das noch etwas mehr vertieft worden wäre. Beispielsweise mit der Szene, in der Alice ihn fragt, wie es Bella in den letzten Monaten ergangen ist.

Ein kleiner Hingucker für alle Kinobesucher war auf jeden Fall das Wolfspack, das sicher die eine oder andere von der Edward-Abwesenheit getröstet hat. Jacob ist in diesem Teil die einzige Stütze, die Bella am Leben erhält, die ihr hilft, das Leben einigermaßen zu meistern. Wirklich krass und auch toll, fand ich die Veränderung vom Jacob-Schauspieler, der sich wirklich super seiner Rolle angepasst hat.

Ein kleines Detail, ich weiß nicht ob das sonst jemanden aufgefallen ist, fand ich auch noch genial: Als Edward bei Bella anruft, um zu erfahren, ob sie wirklich tot ist und es daraufhin eine Szene von Edward gibt: Der Vampir, total vergammelt, zerquetscht das Handy in seiner Hand, weil er annimmt, dass Bella tot ist. Ich kann gar nicht genau beschreiben, warum ich das so beeindruckend fand…

Zum Schluss will ich noch ganz kurz etwas zur Musik sagen: Ich fand sie sehr gut gewählt für den Film, allerdings nicht so hervorstechend und beeindruckend wie beim ersten Film.

Fazit:

Insgesamt kann ich von dem Film nur schwärmen. Er ist einfach klasse gemacht. Die Gefühle, die das Buch so hervorstechend machen, wurden auch im Film an den Rezipienten weitergegeben. Die zusätzlichen oder veränderten Szenen haben ihn einfach rund gemacht und dem Plot in keinster Weise geschadet. New Moon ist ein Film, der Tränengarantie hat, aber auch schmachtende Blicke nicht ausschließt. Ich werde mir den Film auf jeden Fall noch ein zweites Mal im Kino anschauen und versuchen alle Details wahrzunehmen, die mir beim ersten Mal durch mein Taschentuch verloren gegangen sind.

Daher 5 von 5 möglichen Sternen.

6 Kommentare

  1. Ich war heute gleich 2x direkt hintereinander drin XD
    Einmal war geplant und ins nächste Kino haben wir uns heimlich geschlichen, aber da lief der Film erst wenige Minuten. Irgendwie war das ne verdammt coole Aktion. Aber es ist auch immer wieder lustig zu erfahren, dass die Leute immer an denselben Stellen lachen und anfangen zu kreischen XD

  2. Hehe, das ist ja cool. Ich will auch unbedingt nochmal ins Kino, aber am liebsten in die Originalversion… ich glaub die haut dann nochmal so richtig rein 😀

  3. Dann kommen du und Holly nächstes WE einfach mal zu mir nach Nürnberg, da läuft die OV. :herzliebe: *fg*
    Die würd ich auch gern mal im Kino sehen, bisher hab ich sie ja nur in gewöhnungsbedürftiger Quali im Inet gesehen. ^^

  4. Hab mich auch irgendwie total gefreut. Und ich habs NICHT vorgeschlagen XD
    Au ja. Aber es dürfte ziemlich schwer werden, die in einem deutschen Kino zu finden, oder?

  5. Ach ich hab grad gar keinen Antrieb mir das im INet anzuschaun… ich glaub weil ich sonst total Twilight-wild werde und die Bücher sofort lesen will, dafür hab ich aber grad keine Zeit, weil ich so viel anderes lesen muss und ja nur am Wochenende wirklich Zeit dazu hab. (aber vielleicht hab ich heut Abend ja etwas Zeit für Twilight ^^)

    Dass blöde ist, dass Holly am Wochenende ja nicht mehr in Bth ist… daher warten wir wohl mal, bis dass in Hof oder Bth läuft, dann is es nicht gar so weit zu fahren ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.