[31 Tage – 31 Bücher +2] Tag 4 – Von welchem Buch wurdest du zum ersten Mal so richtig gefesselt?

Puuh, da bin ich mir gar nicht so sicher. Als Kind habe ich nämlich nicht allzu viel gelesen, das kam alles erst, als ich älter wurde, da meine Eltern mich nicht unbedingt mit Kinderbüchern versorgt haben. Aber ein Buch, das mich wirklich richtig gefesselt hat und das ich nur so verschlungen habe, war wohl Die Kinder von Erin von Helmut W. Pesch. Das ist der zweite Band einer Trilogie über die nordische Mythen- und Sagenwelt. Faszinierend … sag ich nur!

Ein Kommentar

  1. uhu! 😉
    Obwohl ich längst schlafen sollte (ich war ca. 9 oder 10 Jahre alt), hatte mich das Buch “Die kleine Hexe” so fasziniert, dass ich dieses Buch von (Autor?), klammheimlich und bis spät in die Nacht hinein in einem Rutsch durchlas, fast durchlas. Meine Mutter bemerkte das natürlich am nächsten Tag als sie mich für die Schule wecken wollte. Ich hatte mich selbst verraten, weil ich mit aufgeschlagenem Buch eingeschlafen war. :wand: :zumlachen: Zur Strafe wurde mir der Ausweis für die Schulbücherei für eine Woche weggenommen. :boah: :satan: “Die Kinder von Erin” habe ich nie gelesen. An andere Bücher kann ich mich gar nicht mehr so erinnern, ausser natürlich an “Der kleine Prinz”, den ich immer noch in meinem Regal zu stehen habe, ganz alt und zerfleddert. Hörspiel war ein grosses Thema, “Die 3 Fragezeichen”, TKKG und Bibi wenn ich krank war. Abenteuer mit Ponys fand ich immer ganz spitze. :blume: So mehr fällt mir nicht mehr ein. :sing:
    Gute Nacht! :schmetterling:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.