[Bloggeralphabet] N wie nofollow

Bloggeralphabet

52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
 Alle zwei Wochen steht ein neues Stichwort im Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist. Wie genau das Blogger-Alphabet funktioniert und wie du teilnehmen kannst, findest du hier.

Hast du schon einmal etwas von nofollow / dofollow gehört?

Als Marketing Managerin bin ich auch mit Thema SEO (Search Engine Optimization) vertraut. Deshalb versuche ich auch – natürlich nur in einem verhältnismäßigem Aufwand – dieses Wissen für mein Blog einzusetzen, was zeitintensiv ist, sich aber nach meinen Erfahrungen durchaus auch für ein Blog lohnt. Die Funktion  der follow- und nofollow-Links ist mir daher schon länger bekannt.

Da ich bisher aber keine bezahlten Kooperationen eingegangen bin, war es für mich nicht notwendig eine solche Verlinkung auf nofollow zu setzen (überhaupt bin ich mit der Setzung von nofollow-Links sehr sparsam). Es ist aber immer gut zu wissen, dass dies ein Must-do ist, wenn man bezahlte Kooperationen eingeht. Besonders nützlich ist das Wissen natürlich bei der gegenwärtigen Diskussion von Professionalisierung und Kommerzialisierung von Buchblogs, denn wie es mit „El Tragalibros – der Bücherwurm“ weitergehen wird, beschäftigt mich sehr.

Achtest du darauf, wie andere Blogger ihre Verlinkungen setzen? Gerade bei Kooperationen, mit denen du selber auch zu tun hattest?

Wie oben erwähnt, gab es bisher noch keine solchen Kooperationen auf „El Tragalibros – der Bücherwurm“. Allerdings schaue ich gerne mal bei meinen Blogbesuchen in den Seitenquelltext der anderen, nämlich dann, wenn mich bestimmte Funktionen interessieren und ich wissen möchte, auf welcher Basis diese erstellt wurden. Bei WordPress handelt es sich meistens um ein Plugin, das man einfach selbst installieren und testen kann, ob es für den eigenen Blog geeignet ist. Ansonsten ist jeder selbst für sein Tun und Handeln verantwortlich, aber allein schon, dass Google den Linkeinkauf abstraft, ist ein Grund nofollow-Links im Fall der Fälle zu setzen.

2 Kommentare

  1. Liebe Ramona,

    ich bin mir auch über den Einsatz von nofollow-Links bewusst.
    Private Blogs, die ich empfehle, lasse ich immer auf dofollow.
    Aber wenn ich z.B. amazon-Links einbinde, dann mache ich das auf nofollow-Basis.
    Irgendwie möchte ich nicht, dass Bots von meiner Seite dann weiter auf diese Seite gehen.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    1. Das kann ich gut nachvollziehen. Auf Amazon verlinke ich derzeit überhaupt nicht, ich suche immer nach einer Alternative. Ich werde mir aber künftig noch mehr Gedanken machen, welche externen Links evtl. nur als nofollow verlinkt werden.

      Lieben Gruß, Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.