[Blogparade] Buchsaiten Blogparade zum Jahresende 2014

Buchsaiten - Blogparade Jahresabschluss 2014

Schon zum sechsten Mal gibt es bei der lieben Katrin vom BuchSaiten-Blog den literarischen Jahresabschluss, bei dem ich dieses Jahr auch mal wieder teilnehmen möchte, denn auch wenn es wieder – wie in jedem Jahr – Leseflauten gab, so kann ich mich literarisch betrachtet über das Jahr nicht beschweren. Das muss man am letzten Tag des Jahres 2014 doch gebührend feiern und deshalb meine Antworten auf die von Katrin:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Sólveig Jónsdóttir - Ganze Tage im Café

Ein Buch, das mich wirklich durchweg positiv überrascht hat, war Ganze Tage im Café von Sólveig Jónsdóttir. Nicht zuletzt durch das Cover dachte ich bei dem Buch erst einmal an einen reinen Chick-Lit-Roman. Vier Frauen und ihr Leben zwischen Parties, Männern und Alkohol. Und ja, darum geht es, aber nicht auf eine Glitzer-Glamour-Ebene, sondern viel tiefgründiger, dunkler und verzweifelter. Die Autorin beschreibt die Lebenswege von vier Frauen, die auf die eine oder andere Art am Tiefpunkt ihres Lebens angelangt sind und sich nun vollkommen neu orientieren und sich entscheiden müssen, welchen Weg sie einschlagen, um ihr Leben weiterzuleben. Für mich definitiv auch ein Jahreshighlight!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Das Haus der vergessenen Bücher von Christopher Morley

Nun, richtig negativ hat mich kein Buch überrascht, aber dafür doch irgendwie enttäuscht wurde ich von „Das Haus der vergessenen Bücher“ von Christopher Morley. Die Begründung ist nicht ganz einfach, denn es ist ein Buch über die Liebe zu Büchern und das kommt auch ganz klar herüber. Aber immer wieder hat mir in der Geschichte etwas gefehlt. Ein Feeling, das sich beim Lesen nie so wirklich entfalten konnte. Die Sprache versucht sich an die Zeit anzuschmiegen, in der die Geschichte spielt, wirkt aber doch immer nicht so ganz passend und der Titel des Buches verschleiert m.E. mehr den Inhalt, als dass er darauf anspielt, was erzählt werden wird. Insgesamt ein schönes Buch über die leidenschaftliche Liebe zu Büchern, aber das Gesamtkonstrukt, das ich mir erhofft habe, als ich es gekauft habe, konnte nicht ganz erfüllt werden.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Katja Eichinger

Autorenneuentdeckungen hatte ich so einige. Besonders am Herzen liegen mir aber Solomonica de Winter mit ihrem Debüt Die Geschichte von Blue, da dieses Buch mit seiner bildhaften Sprache und seinem ernsten Thema direkt zu einem meiner Lieblingsbücher aufgestiegen ist. Und Katja Eichinger mit Amerikanisches Solo, deren Figur Harry Cups uns in die Abgründe der menschlichen Psyche führt. Beeindruckend!

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Ein unmögliches Leben von Andrew Sean Greer

Ein unmögliches Leben von Andrew Sean Greer gehört für mich zu den schönsten Covern, die ich in diesem Jahr entdeckt habe. Das Cover passt wunderbar zum Inhalt des Buches und es ist durch sein schwarz/weiß-Motiv einerseits nicht aufdringlich und andererseits kann man auf diesem Cover so viel entdecken, wenn man genau hinschaut, da es nicht einfach „nur“ eine Skyline abbildet. In Kombination mit dem Kontrast der Schrift – einfach toll gemacht.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Night School 5- Und Gewissheit wirst du haben von C.J. Daugherty

Unendlich viele Bücher? Aber um euch eines davon zu nennen: Night School 5 von C.J. Daugherty, denn gerade habe ich Band 2 und 3 gelesen und der vierte Band liegt auch schon in den Startlöchern und wird im neuen Jahr als erstes gelesen! Auf den Abschluss dieser Reihe bin ich schon wirklich sehr gespannt, denn nicht umsonst ist die Night School mit so vielen und gefährlichen Geheimnissen umrankt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.