[Blogtour] Interview mit Grafikerin Juliane (Arena Verlag)

Blogtour Evolution

Das Buchcover – ein Entscheidungskriterium

Das Cover kann zu den wichtigsten Kriterien eines Buchkaufes werden. Kennt ihr das? Ihr lauft durch die Buchhandlung auf der Suche nach neuem Lesestoff und bleibt abrupt stehen, weil euer Blick von einem Cover gefangen wird. Ihr könnt nicht anders als euch Titel und Autor anzusehen, das Buch in die Hand zu nehmen, es zu bewundern und dann den Klappentext zu lesen. Immer mit der Hoffnung, dass der Schein nicht trügt und das Buch tatsächlich auch inhaltlich euer Interesse weckt. 

Man isst mit den Augen, sagt ein Spruch und ja, auch bei mir stimmt das. Ein Buch, dessen Cover mich so gar nicht anspricht hat es schwer bei mir, dann muss es schon exzellente Empfehlungen von mir geschätzten Buchmenschen geben, damit ich mir so ein Buch genauer ansehe. Dabei gibt es keine konkrete Linie, der ich folge, es muss einfach irgendwie passen (etwa die Chemie?!).

Bei welchem Cover seid ihr zuletzt in der Buchhandlung abrupt stehengeblieben?


Wer gestern schon bei Ally den ersten Teil des Interviews mitverfolgt hat, der weiß, dass wir die Grafikerin Juliane aus dem Arena Verlag (denn das Interview mit dem Illustrator des Buches hat es leider nicht geklappt) dazu befragt haben, wie das Cover von „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ zustande kam. Auf meinem Blog beantwortet sie darüber hinaus noch ein paar Fragen, wie ein Verlag überhaupt an die Covergestaltung eines Jugendbuches herangeht.

Juliane, ist Grafikerin beim Arena Verlag

Juliane koordiniert bei Arena alles rund um die Buchcover. Das heißt, wenn ein Cover zum Beispiel ein Foto benötigt, sucht sie nach geeigneten Bildmotiven. Soll das Cover des Buches illustriert werden, so kümmert sie sich um eine(n) Illustrator(in). Wenn ein Cover dagegen nicht im Haus gestaltet werden soll, beauftragt sie eine Agentur, erstellt ein Briefing und ist Ansprechpartnerin für die Agentur. Außerdem entwirft Juliane natürlich auch selbst Cover für Arena-Bücher. Ihr Beruf ist auch Zuhause nicht vergessen, denn da ist sie auch kreativ: mit ihrer Tochter stöbert sie gern in Buchläden und Bibliotheken, spielt „Verlag“ und malt mit ihr gemeinsam.

1. Gibt es einen „Kriterienkatalog“ der z.B. bei Covern für Jugendbücher erfüllt werden muss?

Nein, das ist immer ganz individuell. Tabu sind bei Jugendbüchern natürlich zum Beispiel brutale Szenen, das versteht sich von selbst.

2. Wie wichtig sind die Zielgruppe und die aktuellen Trends in der Buchbranche für die Gestaltung? Man bemerkt das ja auch als Leser, wenn Cover plötzlich einen bestimmten Stil verfolgen.

Die Zielgruppe wird vom Verlag bestimmt und danach richtet sich die Gestaltung. Je nach Genre und Platzierung fragt der Verlag den Illustrator an, dabei werden sicher auch Trends berücksichtigt. Man kann aber von einem Illustrator nicht erwarten, seinen Stil einem Trend anzupassen. Wenn, dann ist es eher umgekehrt: Der Verlag sucht einen Illustrator, dessen Stil zu dem passt, was man sich vorstellt.

3. Bekommen die Illustratoren Vorgaben vom Verlag, äußern diese Wünsche oder sind sie im Design völlig frei?

Das Cover entsteht im ständigen Dialog zwischen Illustrator und Verlagsleuten. Welche Atmosphäre es transportieren soll, wird vorher abgesprochen, und dann entstehen Entwürfe. Den ausgewählten Entwurf arbeitet der Illustrator dann aus.

4. Wie lange benötigt ein Cover von der ersten Planung bis zum endgültigen Design?

Vom ersten Gespräch bis zum letzten Strich können schon mehrere Monate vergehen.

* “Illustrator“ ist hier immer als „Illustrator oder Illustratorin“ zu verstehen.

Danke für die Beantwortung der Fragen!


„Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ von Thomas Thiemeyer

Cover Evolution von Thomas Thiemeyer

Inhaltsangabe:

Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

 

 


Morgen geht die Blogtour weiter bei Good Books Never End – den gesamten Terminplan der Blogtour findet ihr hier!

4 Kommentare

  1. Ein tolles Interview welches man gerne liest! Danke auch zu dem heutigen Beitrag der Tour ich freue mich jeden Tag aufs neue was ich so denn erfahren darf.
    LG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.