[Buchmomente] Bookcrossing in Konstanz

Den Ostermontag – den letzten genießerischen Tag für lange lange Zeit – haben Jojo und ich genutzt, um einen wunderbaren, sonnigen Nachmittag am Bodensee zu verbringen. Wir haben Sonne getankt, gelesen, unsere Füße im See gekühlt und waren einfach nur faul. Auf dem Weg zu unserem sonnigen Plätzchen sind wir allerdings an einer Bank vorbeigelaufen, die sofort unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat und zwar deshalb, weil dort in Reih und Glied einige Bücher lagen mit der Aufforderung gerne welche mitzunehmen oder sogar Bücher zu hinterlassen.

Es hat nicht lange gedauert, bis wir wussten, dass es sich hierbei um eine Bookcrossing-Aktion handelte und Jojo hat sogar ein Buch gefunden – einen Krimi – das sie mitgenommen hat. Wenn sie damit fertig ist, wird sie das Buch in ihrer Stadt wieder unter die „Bookcrosser“ bringen. Ich persönlich sind schon häufiger über offene Bücherregale gestolpert und selbst bei mir Zuhause in Bayreuth gibt (oder gab) es eine aktive Bookcrossing-Szene. Allerdings hatte ich nie das Glück wirklich mal eines der Bücher (in meiner doch eher passiven Suche) zu ergattern. Umso mehr hat es mich gefreut im schönen Konstanz, an einem sonnigen Tag, an dieser kleinen unscheinbaren Bank vorüberzuspazieren und Buchleidenschaft in einer ihrer schönsten Formen mitzuerleben. Für uns beide war von Anfang an klar: Das ist ein Buchmoment!

Ein Kommentar

  1. Das fünfte von links! Das habe ich mitgenommen und es hat mir auf der Zugfahrt zurück ins – regnerische 😥  – Bayern gute Dienste erwiesen. Habe es bereits fertig gelesen, jetzt nicht das Buch des Jahres, aber zu Ende habe ich es auf jeden Fall in zwei Tagen gehabt! Erlangen wird morgen also um ein Bookcrossingbuch reicher! :huepf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.