[Buchmomente] Bücher in Reih und Glied

An meiner Uni ist schon seit einigen Monaten die Hauptbibliothek wegen Asbestfunden geschlossen (ja, dort ist auch mein Fachbereich angesiedelt, es ist ein Graus). Als ich gestern durch die zahlreichen Gebäude gelaufen bin – ich plane mit einer Kommilitonin einen alternativen Uniplan für das Unimagazin – und auf der Suche nach super chilligen (Arbeits-)Plätzen war, bin ich zufällig an einer Fensterwand zur Bibliothek vorbeigestolpert und habe lustiger-, oder traurigerweise, fein säuberlich angeordnet, etliche Bücher in Reih und Glied auf dem Boden entdeckt. Ob diese aus den Regalen dort hingelegt wurden, um baldmöglichst gereinigt zu werden oder von ihren angestammten Plätzen in der Bibliothek verbannt wurden, wer weiß das schon! Einen denkwürdigen Anblick haben sie aber trotzdem gegeben, den ich euch nicht vorenthalten will:

EDIT 15.08.2017: Bild hat den Bild-Umug nicht überlebt.

2 Kommentare

  1. Das sieht wirklich interessant aus. Ich hoffe, dass alle Bücher den Asbestbefall unbeschadet überstehen. Wie reinigt man so etwas eigentlich?

  2. Ich weiß es auch nicht. Allerdings wurde eine Spezialfirma beauftragt. In meiner Phantasie ist das so eine Art Staubsauger, der durch die einzelnen Seiten fährt. Schließlich geht Asbest relativ leicht weg. Die Bücher, die  man nämlich vorher schon aus der Bibliothek ausgeliehen hatte, durfte man behalten, weil durch den Transport davon ausgegangen wird, dass das Asbest abgefallen ist. Sehr beruhigend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.