[Buchmomente] Ein verhexter Tag

Diese Woche dachte ich wirklich die ganze Welt hätte sich gegen mich verschworen. Der Montagmorgen hatte so gut begonnen, ganz gemütlich mit Frühstück und Kaffee habe ich mich an die Uni begeben, um meine letzte Sitzung in den Gender Studies zu absolvieren. Anschließend ein paar Hiwi-Sachen erledigen (für ein gutes Gewissen) und dann sollte es nach Hause gehen zum Lernen.

Kurz vorher noch Emails checken und feststellen: Eine Sendung wurde in die Packstation geliefert! Also mache ich mich vor dem Weg nach Hause, zu Fuß auf zur Packstation (die ca. 1 km von meinem Heim entfernt steht), nur um feststellen zu müssen, dass ich dort keine Sendung abholen kann, denn der Button „Sendung abholen“ hat einfach nicht funktioniert. Gefrustet mache ich mich auf dem Weg nach Hause, schreibe eine bitterböse hilfesuchende Mail an DHL und versuche mich auf meine Lernerei zu konzentieren.

Aber nichts da. Natürlich musste ich nochmal überprüfen, was genau in der Email von DHL stand und schneller als gedacht hatte ich den Fehler entdeckt: Meine Sendung wurde an die falsche Packstation geliefert! Google teilte mir daraufhin vertrauensvoll mit, dass diese am anderen Ende von Konstanz steht und nachdem ich erst stur beschloss am nächsten Tag zu dieser zu fahren, stand ich kaum eine halbe Stunde später schon im Bus! Die Packstation war durchaus schnell gefunden und enthielt sogar gleich zwei Sendungen (ich dachte: Wenigstens das!) Der Nachhauseweg hat sich dann allerdings wegen riesiger Baustellen nochmal fast eine Stunde gedauert, aber das war in diesem Moment egal.

Erstes Fazit des Tages: Lernen hat nicht funktioniert, dafür zwei Büchersendungen, das ist auch nicht schlecht! dachte ich mir zumindest, als ich dabei war das Päckchen vom Bertelsmann Club zu öffnen (Ich hatte mir Ascheherz von Nina Blazon bestellt) und feststellen musste, dass die mir ein FALSCHES BUCH zugeschickt hatten. Nämlich: Jeder stirbt für sich allein von Hans Fallada. 1. Gedanke: Was ist das? 2. Gedanke: Neeeein! 3. Gedanke: Soll mir der Titel irgendwas sagen?

Also wieder eine Mail, diesmal an den Club, dass ich unbedingt meine richtige Bestellung zugeschickt haben und auf keinen Fall Portokosten für die Rücksendung zahlen will. Eine Antwort folgte am nächsten Tag, mit Entschuldigung und der Zusicherung, dass ich es kostenfrei zurücksenden kann. Nur wie wurde natürlich nicht erklärt. Aber die liebe Steff hat mir erklärt, dass man Päckchen unfrei verschicken kann und das werde ich nächste Woche tun, um zu hoffen, dass der Club mir dann endlich Frau Balzons Roman zuschicken wird. Es hat durchaus seine Nachteile keine Clubfiliale vor Ort zu haben und das werde ich mir für das nächste Mal merken, denn eine Falschlieferung ist einfach ein absolutes No-Go!!

Zweites Fazit des Tages: Wenigstens ein Buch, das ich bald in meiner freien Zeit lesen kann, eine druckfrische Ausgabe einer Vampiranthologie: Kalt glimmen die Sterne.

Aktueller SuB-Stand: 134

4 Kommentare

  1. Naja erklärt XD Ich hab das nur irgendwann schonmal gemacht 😀 Daher kannte ich das Wort! Hoffentlich kommt bald das richtige Buch. :monkey:

  2. Oje. Das ist ja ärgerlich. Der Fallada ist natürlich keine Blazon, aber soll auch richtig toll sein und er ist eine literarische Sensation, da er nach mehr als 60 Jahren erstmals vollständig auf deutsch erschienen ist. 🙂 Trösten tut das natürlich nicht, aber vielleicht hätte er dir ja auch gefallen. 😉

  3. @ Kaja: Dann werde ich mir das Buch mal vormerken. Ich will dennoch immer noch das Buch, was ich auch bestellt habe -.- Fragt sich nur, ob ich das je erhalte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.