Rezension | Crane, Caprice: Von jetzt auf gleich

Details:

Originaltitel: Forget About it
Genre: Humor & Satire
Reihe: –
Gattung: Roman
Verlag: Fischer ( 2009 )
Seiten: 381

Wie ich zu dem Buch gekommen bin: Bei der Fischer-Verlags-Verlosung gewonnen! *freu*

Klappentext: Sie ist 25 und ein bisschen zu nett für diese Welt. Deswegen springen alle privat und beruflich richtig fies mit Jordan um. Nach einem Fahrradunfall wittert sie die Chance auf einen Neuanfang: Sie simuliert einen Gedächtnisverlust. Keine Erinnerungen – keine Probleme! Plötzlich hat sie ihren Alltag wieder im Griff, wird geschätzt und geliebt. Aber genau dann passiert das, was nun wirklich nicht hätte passieren dürfen: Jordan bekommt einen Baseball an den Kopf, wird ohnmächtig – und weiß danach wirklich nicht mehr, wer sie ist…

Inhalt und Aufbau: Jordan ist 25 Jahre alt und obwohl sie eine glückliche Kindheit hatte – zumindest solange ihr Vater noch bei ihr und ihrer Mutter gelebt hat – findet sie ihr jetziges Leben einfach nur zum Kotzen. Auch beruflich läuft es für Jordan nicht sehr gut. Sie lässt sich ausnutzen – von den Männern erst gar nicht zu sprechen. Die einzigen Menschen, auf die sie wirklich zählen kann sind, Cat, eine Studienfreundin und Psychologin und Todd, ihr bester – nicht schwuler – Freund aus Kinderzeiten.

Als Jordan einen Fahrradunfall hat, beschließt sie ganz spontan, dass sich ihr Leben radikal ändern muss und täuscht daher eine Amnesie vor. Nur ihren besten Freund Todd weiht sie ein, der sie – wenn auch anfangs etwas skeptisch – bei ihrer Unternehmung unterstützt, denn er weiß, wie problematisch Jordans Leben ist, sowohl privat als auch beruflich.

Jordan arbeitet in einer Werbeagentur und ihre Chefin Lydia verhindert, dass Jordan in der Firma aufsteigt, stattdessen klaut sie ihre brillanten Ideen und gibt sie für ihre eigenen aus. Ihren vorgetäuschten Gedächtnisverlust nutzt Jordan dazu, um ihr Leben endlich in ihre eigene Hand zu nehmen und eine Karriere zu starten.

Allerdings treten mit der vorgetäuschten Amnesie auch Probleme auf: Ihre gehässige Schwester Samantha traut ihr nicht und vermutet, dass Jordan sich doch an alles erinnern kann und auch Todd will weit mehr von ihr, als sie glaubte. Aber als wäre das nicht genug: Das Unwahrscheinlichste muss wirklich eintreffen, Jordan wird von einem Baseball am Kopf getroffen und verliert ihr Gedächtnis.

Meine Meinung:

„Von jetzt auf gleich” ist ein amüsantes Buch über eine Frau, die ihr Leben und ihre Familie hasst, den Leser aber auf humorvolle Art und Weise daran teilhaben lässt. Die Ich-Erzählerin und Protagonistin Jordan erzählt mit überspitztem Humor von ihrer Familie, ihrem Job, ihrem Leben und den Leuten, die darin auftauchen. Schon nach der ersten Seite – auf der sie von ihrer Kindheit erzählt – wird sie dem Leser sympathisch und wächst ihm mit jeder weiteren Seite ans Herz. Je weiter Jordans vorgetäuschte Amnesie fortschreitet, desto lustiger und unterhaltsamer wird das Buch. Es ist herrlich mit anzusehen, wie sie ihre Arbeitskollegen, und vor allem ihre Chefin, mit ihrer (vorgespielten) unvoreingenommenen Art vor den Kopf stößt. Neben diesen lustigen Szenerien, die dadurch entstehen gerät Jordan nach und nach auch in andere Schwierigkeiten und der Leser bleibt gespannt, wie sie aus diesem Schlamassel wieder herausfinden wird. Ein besonderer Clue, der das Buch ausmacht, ist, dass Jordan – nach etlichen schauspielerischen Glanzleistungen – wirklich ihr Gedächtnis verliert, was dann noch einmal für jede Menge Spaß, Verwirrung und bizarre Situationen sorgt. Daher 5 von 5 möglichen Sternen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.