[Gewinnspiel] 2 Exemplare von Ballade!

Nachdem das letzte Gewinnspiel schon so gut lief, dachte ich mir, dass ihr euch sicher über ein Weiteres freuen würdet! Deshalb kann ich euch jetzt – mit ganz großen Dank an den PAN Verlag – 2 Exemplare zu Maggie Stiefvaters Buch Ballade anbieten!

Ballade von Maggie Stiefvater ist der
2. Band zu ihrer Reihe „Der Tanz der Feen“

Inhaltsbeschreibung:

Auf den ersten Blick könnte man James für einen typischen Teenager halten: Er ist cool und hat stets einen lockeren Spruch auf den Lippen. Aber hinter dieser Fassade verbirgt sich ein sensibler Junge und begnadeter Musiker, der auf der Suche nach der großen Liebe ist.

Als James der ebenso schönen wie geheimnisvollen Nuala begegnet, schlägt sein Herz schneller – hat er seine Traumfrau gefunden? Doch Nuala ist kein Mensch, sondern eine Fee, die nur zu James gekommen ist, um ihm ein Angebot zu unterbreiten: Sie kann aus ihm einen berühmten Künstler machen. Natürlich hat der Musenkuss seinen Preis: ein paar Jahre von James’ Leben. Schweren Herzens lehnt er ab, obwohl er sich magisch zu Nuala hingezogen fühlt. Und auch die Fee merkt, dass sie zum ersten Mal verbotene Gefühle für einen Sterblichen hegt …

Was ihr machen müsst? Ganz einfach! Beantwortet mir folgende Frage(n) mit einem Kommentar: Was hälst du von Feen? Glaubst du an die fabulösen Wesen, hast du vielleicht sogar eine Lieblingsfee oder bist bereits einer begegnet? Wie stellst du sie dir vor? Klein mit Flügeln, wie Peter Pans Glöckchen oder doch richtig groß, vielleicht sogar hinterhältig und wenig menschenfreundlich?

Die Gewinner werden wie immer ausgelost und zwar am Mittwoch, 21. Juli, 20 Uhr (voraussichtlich ^^). Bis dahin kann jeder teilnehmen, der gerne möchte. VIEL GLÜCK! :kleeblatt:

18 Kommentare

  1. :zumlachen:
     
    Oh, du machst auch ein Gewinnspiel? Hab heute Früh auch gleich zum selben Buch eins gesatrtet… Dann wünsch ich allen viel Glück und wenn es hier nicht klappt, könnt ihr es gerne bei mir noch versuchen :hihi:
     
    Liebe Grüsse
    Alexandra

  2. Also ich finde Feen (wie auch andere Fabelwesen) spannende Figuren. Also in der Realität gibt es so was natürlich nicht, aber wenn ich sie mir vorstellen müsste, wären das hübsche geflügelte, kleine Wesen – ja so wie Glöckchen bei Peter Pan. Ich stelle sie mir aber gut und freundliche, lieb und süß vor. Ich verbinde sie mit nichts Negativem. Abgesehen davon muss ich bei Feen an die Feen von der Kinderserie “Winx Club” denken… *lol*

  3. Oh toll! Ein wunderschönes Gewinnspiel! :applaus:
    Also ich finde Feen toll, aber stelle sie mir eigentlich als gute, liebevolle Wesen vor, wobei sie vermutlich schon ein wenig zickig sind. Ich denke sie haben keine bestimmt Größe, sondern können in den unterschiedlichsten Größen auftreten, allerdins sind sie in meiner Vorstellung kleiner als ein Mensch. Sie sind quirlig und haben natürlich Flügel. Sie leben in der Nähe von Gewässern und sind doch ehr scheu. Leider habe ich noch nie eine Fee getroffen, aber seit ich ein kleines Kind war hoffe ich darauf…..

    Liebe Grüße

    schlumeline (Iris)

    PS: Zur Zeit der Aulsoung bin ich in Urlaub und komme bestimmt nicht regelmässig an den Rechner. Also, wenn mir das Glück hold ist, werde ich mich vermutlich nicht sofort melden.

  4. Hmmm… an Feen selber glaube ich “leider” nicht. Da fehlt mir einfach die Fantasie für 😀
    Dennoch: ich mag Feen irgendwie. Sie sind nicht so abgelutscht wie z.B. Vampire und dennoch nicht minder interessant.
    Ob sie nun à la Peter Pan sind oder eher wie in der Elfenseelereihe eher blutrünstig… sie sind toll 😀
    Und ich glaube eher, das es gute und böse Feen gibt =)

  5. Ich lese zwar gern Fantasy, aber zur Erholung und Entspannung. Im richtigen Leben habe ich eher eine nüchterne Einstellung, daher: natürlich glaube ich nicht an Feen.

    Ich find’s allerdings sehr spannend, wie unterschiedlich Feen in Büchern dargestellt werden. Zwischen böse und gefährlich und total lieb und nett gibt’s eigentlich alles. Meine aktuelle Lieblingsfee ist der Tütü-Fee von Claudia Toman.

  6. Ich finde Feen toll! In miner Vorstellung sind sie wirklich wie Glöckchen aus Peter Pan. Vielleciht ein bisschen größer aber sonst genauso. Klein und liebenswert und amnchmal bisschen zickig. glöckchen ist auch meine Lieblingsfee. Leider bin ich noch keiner begegenet. Aber ich könnte mir gut vorstellen eine als Freundin zu haben (männliche Feen existieren in meiner Vorstellung iwie nicht ^^).
     
    PS. da fällt mir auf. du hast super tolle smileys am besten gefällt mir dieses hier: :katze:

  7. Mit Feen verbinde ich die einfache Naivität von Kindern 🙂 So viele junge Dinger glauben an verschiedene Fabelwesen, ich selber habe früher dazu gehört. Ich stelle sie mir freidlich vor, unabhängig, ohne Sorgen, ohne Ängste. Ich stelle sie mir wie kleine Lichter vor, ähnlich wie Glühwürmchen, die nur die kleinen Kinder noch sehen können, weil sie auch den Märchen glauben schenken. Doch ab einen bestimmten Alter glaubt man meiner Meinung nicht mehr wirkllich daran, stempelt es als etwas “Mögliches” ab und sieht in einer kleinen, süßen Fee nur ein einfaches Glühwürmchen.
    Liebste Grüße,
    Isi

  8. Oh na da mach ich doch gleich mal mit:
    Als ich klein war, waren für mich Feen immer kleine Wesen, die Flügel haben und natürlich glitzern. Ich hab immer gehofft, die Zahnfee zutreffen, irgendwann abends wenn sie meinen Zahn holt, aber hat leider nie geklappt :)! Mein Opa hat mir ausserdem immer erzählt, das Glühwürmchen Baby-Feen sind, deshalb glühen sie zwar schon, aber glitzern noch nicht und sind nur nachts sichtbar, weil die Menschen da eigentlich schlafen.
    Irgendwann bin ich dann dahinter gekommen, dass das mit der Zahnfee und den Glühwürmchen wohl nicht stimmt :), aber Feen bezaubern mich noch heute.
    Im Augenblick lese ich sogar wieder ein Buch über Feen-Schwester (die Schwestern des Mondes), in welchem Feen, als normale Menschen dargestellt werden. Sie können ihren Charme spielen lassen und so die Menschen verzaubern und ich finde das ist eine tolle Umschreibung, denn genau das tuen Feen (oder der Glaube daran ja), sie verzaubern die Menschen mit ihrem Charme, egal ob groß oder klein, oder in welcher Form.
    Liebste Grüße
    Sandra

  9. Ich glaube nicht an Feen, das tun wohl eher Kinder. Früher habe ich mir darunter kleine Menschlein mit Flügeln vorgestellt, die in Bäumen wohnen.Und wenn ein Kind Hilfe brauchte, dann waren sie da, aber nie bei Erwachsenen. Vor denen fürchteten sie sich.
    Sonnige Grüße von
    Elke :schmetterling:

  10. Seit längerem lese ich hier schon still mit (du schreibst echt tolle Rezensionen), jetzt geb ich auch meinen Senf dazu:
    Ich glaube eher nicht an Feen. Vielleicht würde ich mich vom Gegenteil überzeugen lassen, wenn ich einer begegne. :zwinker:
    Mein Feen-Bild ist hauptsächlich von den Nebeln von Avalon und einem anderen Buch, dessen Name mir nicht mehr einfällt, geprägt.
    Ich stelle sie mir daher als feine, schöne Wesen vor, die aber unglaublich grausam sein können. und ich stelle sie mir eher in Menschengröße vor.
    Grüße, Dawn

  11. Ich weiß nicht ob ich an Feen glauben soll, gesehen habe ich (soweit ich weiß) noch keine, aber ich hoffe ganz fest, das es welche gibt.

    Ich stelle sie mir eher als kleine Wesen mit Flügeln vor, die auf Blumen tanzen können und im Mond- oder Sonnenschein über die Wiesen fliegen.

  12. Also eigentlich glaube ich nicht wirklich an Feen. Aber am Sonntag auf der Minimalistica im Playa/Mannheim könnte ich doch eine gesehen haben. Wer diese süße Pocahontas da kennt, soll sich melden :huepf:

  13. Feen sind eine Wunschdarstellung, wenn man klein ist um so stärker und wenn man größer wird läßt das nach. Leider !!!
    So stell ich mir welche vor – wie kleine Engel nur glitzern sie mit eine Stab.
     
    Ich möchte gerne das Buch gewinnen! :lesen: :schmetterling: :wurm:
     

  14. An Feen glaubt man eigentlich nur in der Kindheit. Man gibt die Vorstellung das es Feen gibt an seine eigene Kindern weiter. Wer klaut dir Nachts den Schuller und legt dir dafür für etwas kleines unters Kissen na die Nuckelfee und wer nimmt dir den ersten verloren Milchzahn unter Kissen weg…es ist die Zahnfee

  15. Hallo (:
     
    Ich fand Feen früher unglaublich toll, von daher muss ich bei deinem Gewinnspiel einfach mitmachen, schließlich lese ich auch jetzt noch gerne Bücher über Feen und andere übernatürliche Wesen. Eigentlich glaube ich nicht wirklich an Feen, aber es wäre doch irgendwie schön, wenn es welche geben würde. Ich war einmal im Urlaub in Irland, das bekanntlich die Heimat von Feen und Kobolde ist und ich muss zugeben, dass es mich dort nicht überrascht hätte, wenn ich tatsächlich eine Fee entdeckt habe. Die Landschaft dort ist so wunderschön und irgendwie auch magisch, dass man sich in ein Märchenland hineinversetzt gefühlt hat und gerade in dieser freien und wilden Natur, erwartet man fast schon, dass man eine Fee durch die Luft fliegen sieht. Aber ich habe leider keine entdeckt (;
     
    In meiner Vorstellung sind Feen kleine Wesen, die natürlich Flügel haben. Irgendwie stelle ich sie mir auch alle sehr hübsch vor, eine hässliche Fee passt irgendwie nicht in meine Vorstellung. Aber für mich können Feen sowohl gut als auch böse sein, so wie es bei den Menschen auch ist. Sie sind nett und liebenswert oder hinterhältig und fies oder auch schwer zu durchschauen. Ich denke nicht, dass sie alle nett und freundlich sind, das wäre ja auch irgendwie langweilig. Es gibt welche die den Menschen helfen wollen und wieder andere die nur auf ihren eigenen Vorteil heraus sind. Ja, so stelle ich mir Feen vor =D Allerdings wurde meine Vorstellung auch von sehr vielen Büchern und Filme geprägt. Wie schon gesagt, habe ich Feen in meiner Kindheit geliebt und daher alles gesehen / gelesen was mir in die Finger kam. Aber ich mag die kleinen Geschöpfe auch heute noch und freue mich immer wenn ich ein Buch entdeckt in dem Feen die Hauptrolle spielen.
     
    Liebe Grüße
    Jenny

  16. Feen haben bei mir bisher nur einen guten Eindruck hinterlassen. Schade nur, dass ich bisher garkeiner begegnet bin. Obwohl ich auch glaube, dass  es auch “böse” Feen gibt. Die Klischee-Fee ist natürlich Glöckchen aus Peter Pan, aber es gibt sicher auch noch ganz andere.
    Schönes Gewinnspiel :herzliebe:

  17. Ich denke es gibt mehr auf dieser Erde, als wir – gerade als Erwachsene – noch wahrnehmen und begreifen können. Warum soll es daher also keine Feen geben. In dieser so realistischen Welt haben sie sich bestimmt eher einen Ort gesucht, wo sie ungestört leben können. Stellt euch vor, sie würden sich uns Erwachsenen zeigen. Was wäre dann? Genau derjenige der das dann laut Ausspricht würde eingeliefert werden. Oder diese kleinen Wesen gefangen werden und untersucht.
     
    Ich denke das Feen wie  die menschen alle unterschiedlich aussehen. Vielleicht gibt es ein paar kleine – ebenso wie Peter Pans Glöckchen, aber vielleicht wandeln ein paar als Menschen getarnt unter uns und tun gutes.
    Die Vorstellung davon gefällt mir und ich bin gewiss kein Kind mehr
     
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.