Lesestatistik Mai 2016

Der Mai war ein schwacher Lesemonat und das spiegelt sich auch in der Lesestatistik wider. Gerade einmal drei Bücher sind es geworden und ich habe verzweifelt nach weiteren Büchern gesucht, die sich vielleicht irgendwo zwischen den Büchern in den Regalen versteckt haben könnten. Aber nein, dieses Mal hatte ich kein Glück, ich habe kein Buch vergessen (oder etwa doch?!). Ihr kennt das sicher, wenn das Leben sich mal wieder selbstständig macht und das Lesepensum schrumpft und schrumpft und schrumpft.

Nichtsdestotrotz waren es zumindest drei ganz unterschiedliche Bücher. Mit den Borgias hatte ich eine sehr verrückte Lektüre. „Abwesenheitsnotiz“ handelte dagegen von Alltagsgeschichten einer Job- und Ichsuchenden. Mit Shakespeares „Kaufmann von Venedig“ habe ich dann das #Shakespeare400 Projekt des Knaus Verlags eingeläutet!

Gelesen:
DBC Pierre: „Frühstück mit den Borgias“
Lisa Owens: „Abwesenheitsnotiz
William Shakespeare: „Der Kaufmann von Venedig

Gehört

Re-read:

statistikmai2016

Angefangen:
Robert Galbraith: Die Ernte des Bösen
Anne Freytag: Mein bester letzter Sommer

Buchzuwachs:
DBC Pierre: Frühstück mit den Borgia
Lisa Owens: Abwesenheitsnotiz
Kai Meyer: Die Seiten der Welt 3
Denis Pierre Filippo und Silvio Damboni: Eine außergewöhnliche Reise
Dietmar Dath: Leider bin ich tot
Kass Morgan: Die 100 – Die Heimkehr

Aussortierte Bücher:

Buchabbrüche:

Aktueller SuB-Stand: 197 Bücher

+ 6  | – 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.