[LovelyBooks-Challenge] Körper-Wechsel-Dich

Wenn ich A sein könnte …

… dann wäre ich keine bekannte Persönlichkeit. Ich wäre kein Star, kein Model oder Schauspieler, kein Politiker, niemand, den man aus dem TV oder von der Kinoleinwand kennt. Ich hätte kein dickes Sparkonto, kein gigantisches Haus mit Swimmingpool oder ein Anwesen, für das man ein Auto bräuchte, um es zu erkunden.

Wenn ich A sein könnte ,dann wäre ein Abenteurer, einer der von Brücken springt, der Felswände erklettert, im Dschungel nach vergessenen Völkern sucht, mit Giftschlangen ringt und dem eigenen Tod ins Auge blickt. Ich wäre jemand, der ruhelos die Welt bereist, immer auf Achse, voller Neugierde und Abenteuerlust. Mit wenig Gepäck – nur dem Allernötigsten – wäre ich unterwegs. Egal, ob Mann oder Frau?! Dafür sportlich, groß, gerissen und nicht auf den Kopf gefallen.

Ich wäre wie Lara Croft — oder Indiana Jones (nur eben nicht so berühmt ^^) oder doch eher wie Black Widow?

Vielleicht wäre ich aber auch ein technisches Genie, ein intelligenter Nerd, der sich in seinem High-Tech-Labor verschanzt und einen Cyber-Krieg gegen Regierungen führt, Informationen stielt, Codes knackt, Viren entwirft und zu einer anonymen Legende des WWW wird. Ich wäre dann eher abgedreht, mit pinken Haaren, verrückten Klamotten und jeder Menge (sehr ästhetischer) Tattoos!

Was ich am liebsten wäre, ist schwer zu beschreiben, denn eigentlich bin ich doch ganz gerne ich. Aber wenn ich es mir aussuchen könnte, dann auf jeden Fall eine extreme Persönlichkeit. In welche Richtung, das bleibt offen, da sollte mich das Leben überraschen (vielleicht im nächsten Leben?!) …

Und für einen einzigen Tag?

Ich hätte rote Haare (denn rot ist die Gefahr) und – ja – würde etwas Verrücktes anstellen: vielleicht von einer Klippe springen, im Meer tauchen und eine ganz andere für mich neuartige Unterwasserwelt entdecken. Aufregung und keine Langeweile in Sicht, genau das wären die Punkte, die einen Tag in einem fremden Körper als eine fremde Person für mich ausmachen würden. Dinge tun, die man sonst nicht tut oder noch nie getan hat.

 

2 Kommentare

  1. Hi liebe Kari,
    ich bin gerade zufällig auf deinem Blog gelandet (über Lovelybooks, bzw. über die Abstimmung zu dem neuen Buch von David Levithan) und ich muss dir sagen, dass mir dein Text sehr gut gefallen hat!
    Es ist sehr ungewöhnlich, dass du damit anfängst, was du nicht möchtest. So bisschen konnte ich mich auch in deinem Text wiederfinden. Wer möchte schon nicht Abenteuer erleben (und nicht berühmt sein 😉 ).
    Ganz liebe Grüße,
    Carly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.