Neues Bücherregal, neue Bücher, neues Leben

eltragalibros is back

Es war ruhig auf dem Blog, in letzter Zeit. Das hatte – wie viele durch meine Social Media Kanäle wissen – einen bedeutsamen Grund: ich bin von Frankfurt nach München gezogen – für einen neuen Job, neue Wohnung, kurz: für ein neues Leben. Die letzten Wochen waren daher sehr geschäftig und neben dem Blogprojekt #littripNL16 habe ich es nicht geschafft, mich weiter mit dem Bloggen zu beschäftigen. Die Zeit war einfach zu knapp bemessen, das Neue musste erstmal verarbeitet werden und auch das Lesen kam in dieser Zeit viel zu kurz.

Stattdessen habe ich mich in meiner neuen Wahlheimat eingerichtet und fühle mich nun schon pudelwohl, denn die Wohnung ist bis auf ein paar Kleinigkeiten vollkommen eingerichtet und am meisten hatte ich natürlich daran Spaß mein neues Bücherregal (nach harter Aufbauarbeit) einzuräumen. Meine Bücher haben eine neue Heimat erhalten und das Ergebnis möchte ich euch natürlich auch hier auf dem Blog nicht vorenthalten. Eine kleine Fotoauswahl meiner neuen Bücherwand präsentiere ich euch gerne:

Bücherregal_MUC_01

Das neue Bücherregal und sein Konzept:

Jedes Mal, wenn ich umziehe und meine Bücher verpacke in Kisten, Taschen, Beutel und alles, was irgendwie tragbar ist, dann überlege ich mir nach dem Auspacken und Stapeln meines Lesestoffes auch immer, wie ich es in der neuen Umgebung, dem neuen Raum positionieren möchte. Denn nichts liegt mir ferner als die immer währende gleiche Struktur der Anordnung. Das Bücherregal braucht hin und wieder mal eine Auffrischung und so ein Umzug ist dann gerade ein geeigneter Anlass zur Umstrukturierung. Mein derzeitiges Konzept ist eine Mischung aus diversen Überlegungen.

Bücher sind für mich nicht nur geliebter Lesestoff sondern sie bilden auch die Atmosphäre, den Kern meiner Wohnung, meines Heims. Deshalb liebe ich es auch sie anzusehen, besonders, wenn ihr Zusammenspiel miteinander funktioniert. Ein durchgängiges Farbkonzept hat mich schon immer fasziniert, allerdings bin ich kein Freund davon Buchreihen auseinander zu reißen. Daher habe ich testweise versucht farbige Bücher zusammenzustellen, die Reihen aber trotzdem nicht auseinander zu reißen, also kleinere Brüche im Konzept zu haben. Wie ich feststellen musste, besitzen viele meiner Bücher einen weißen Buchrücken, alle auf einem Fleck wollte ich sie daher aber gerade auch nicht haben. Auch ein regenbogenfarbenes Bücherregal fand ich spannend, für mich aber nicht durchsetzbar, da ich beispielsweise TB- und HC.Ausgabe nur ungern mische. Es kommt dann doch auf die Größe an.

Was ist euch am wichtigsten bei der Sortierung eures Bücherregals? Was habt ihr schon ausprobiert und was davon hat euch überhaupt nicht gefallen?

Bücherregal: Black rules

buecherregal_03_muc

Bücherregal: Deep Blue

buecherregal_05_muc

Bücherregal: Reihen & Farbkombi vereint (oder?)

buecherregal_06_muc

Bücherregal: Rot-orange – da knallt’s

buecherregal_07_muc

Bücherregal: the white Section

buecherregal_08_muc buecherregal_09_muc

Bücherregal: heiß erwartete nächste Lektüre!

buecherregal_11_mucDas gesamte Bücherregal noch einmal auf einen Blick:
buecherregal_12_muc

Und das sind die neuesten Bücher – Neuzugänge KW40-47:

buecherregal_10_muc

Catharina Junk: Auf Null
Christopher Kloeble: Die unsterbliche Familie Salz
Mechtild Borrmann: Trümmerkind
Sebastian Fitzek: Das Paket
Peter Frankopan: Licht aus dem Osten: Eine neue Geschichte der Welt
Sarah Benwell: Es.Ist.Nicht.Fair
Nathan Hill: Geister

Außerdem neu die wunderschöne leinengebundene Jubiläumsedition zu Roald Dahl aus dem Rowohlt Verlag:

roald_dahl_edition

Das kleine Paket mit meinem Buchgewinn von Herzpotenzial ist schon Ende September bei mir angekommen und es durfte gleich in der ersten Umzugsphase von Frankfurt nach München im Auto mit. Ausgepackt habe ich es dann aber erst diesen Monat in meiner neuen Wohnung. Bis dahin war das Paket wie ein kleiner Schatz und nun haben sie im neuen Regal einen schönen Platz gefunden. Die Ausgaben sind wirklich wunderschön und mit Charlie werde ich demnächst die Jubiläumsedition entdecken.

7 Kommentare

  1. Hallo Ramona,
    Schön, dass du wieder Zeit hast deinen Blog mit Leben zu füllen. München ist eine tolle Stadt, die dir sicher gefallen wird.
    Unsere Bücher werden ganz profan alphabetisch nach Autorennamen sortiert.
    Allerdings haben Krimis einen eigenen Bereich.
    So finden wir die Bücher einfach wieder, wenn wir mal etwas nachschlagen oder verleihen möchten.
    Dein Farbenregal sieht sehr dekorativ aus. Gut gefällt mir auch, dass nicht alle Bücher stehen, sondern einige in liegenden Stapeln eingeräumt wurden. Das bringt Dynamik ins Regal.
    Ich freue mich auf weitere Beiträge von Dir
    Liebe Grüße
    Silvia

    1. Liebe Silvia,

      vielen Dank! Ich freu mich auch zurück zu sein als Bloggerin. (:
      Bisher hat es bei mir immer ganz gut getaugt, dass ich die Bücher nicht alphabetisch sortiert habe. Ich habe nochmal mindestens so viele Bücher in meinem alten Jugendzimmer stehen und die sind dann meist eher nach Stimmung oder Genre sortiert. Bisher habe ich aber immer noch alles schnell gefunden. Aber ich glaube, wenn man nur seine eigenen Bücher sortieren muss, dann hat man da immer wieder ein ähnliches Gefühl/Denkmuster, wenn man sie sucht.

      Ja, die Dynamik hab ich absichtlich herbeigeführt, weil ich es doch etwas langweilig finde einfach alle Bücher nebeneinander zu stellen. Da experimentiere ich immer, wenn es neue Bücher gibt und die eben so einfach nicht mehr ins Regal passen.

      Liebe Grüße, Ramona

  2. Hey!
    Schön, dass du wieder da bist. Dein Bücherregal gefällt mir sehr. Ich selbst habe kein Konzept, sondern stelle Bücher da hin, wo Platz ist. Das sorgt dann auch regelmäßig dafür, dass ich längere Suchaktionen starte. Du willst Band 2 von mir leihen? Moment… Ah… da ist Band 1, ach ne, wir suchen ja Band 2. Ach guck mal. Band 3. Den nimm man schonmal mit, dann brauchen wir den nicht mehr suchen. Wo habe ich nur Band 2… Der hat einen braunen Rücken. Such mal mit. Ah… da ist er 😉 Dauert auch schonmal gut 10 Minuten, weil man immer wieder dran vorbeischaut. Aber, so bin ich halt und das wird sich in diesem Leben wohl auch nicht mehr ändern.
    LG
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne,

      das finde ich ja schon sehr witzig, weil was ich gar nicht kann ist: Reihen auseinander reißen. Die stehen bei mir immer zusammen. Komme was wolle. Da haue ich dann das schönste Konzept über den Haufen, die gehören für mich einfach irgendwie zusammen. Aber dann folgst du sozusagen dem Konzept: Chaos rules. 😀

      Viele Grüße, Ramona

  3. Ach ich liebe solche Bücherregal-Fotos 🙂 und freue mich außerdem riesig wieder von dir zu lesen!
    Stell ich mir doch ziemlich aufregend vor, so einen Umzug in Kombination mit einem neuen Job!
    Einmal hatte ich es ausprobiert und meine Bücher nach Farben sortiert. Irgendwie war das aber so gar nicht meins und ich habe es, glaube ich, noch am selben Tag oder spätestens am Tag danach wieder rückgängig gemacht 😀 mir ist erst einmal wichtig, dass ich sie grob nach Genre sortiere. Wobei das so auch nicht durchgängig korrekt ist. Aktuell stehen die Jugendbücher zusammen, genauso wie Thriller/Krimis und „normale“ Romane, die keinem eindeutigen Genre zuzuordnen sind. Dann habe ich Bücher, die sich mit der Zeit des zweiten Weltkrieges und ähnlichen Themen befassen, zusammen stehen. Non-Fiction steht ebenfalls separat. Genauso wie meine Bücher aus dem Diogenes Verlag, der mir sehr am Herzen liegt.
    Davon abgesehen habe ich innerhalb dieser Anordnung nun alles alphabetisch sortiert. Hätte nicht gedacht, dass ich das mal mache, aber es gefällt mir tatsächlich und ich fühl mich damit überraschend wohl 🙂

    Viele liebe Grüße und willkommen zurück!
    Juliana

    1. Liebe Juliana,

      ich glaube das genau ist der Punkt: mit was fühlt man sich selbst wohl und wenn für dich das die Genretrennung ist, dann passt es doch! Ich schichte auch häufiger mal um und hab, wie beschrieben, noch kein Konzept gefunden, das ich wirklich durchgängig auch haben möchte.
      Aber mit der derzeitigen Sortierung fühle ich mich auch ganz glücklich und zufrieden, von daher: es passt eben. (:

      Danke und viele Grüße
      Ramona

  4. Was für ein wunderschönes Regal.
    Also mein Regal ist derzeit nach dem Motto: Soviel rein wie möglich, sortiert.
    Ich habe nur ganz grob unterteilt nach: 1 Regalfach Sub, 1 Regalfach Gegenwartsliteratur, 1 Fach Sachbücher und 1 Fachbücher. und ein durchmischtes mit hauptsächlich Fantasy. Und größer ist mein Regal nicht, haha.
    Aber ich bewunder immer diese wundervollen Bücherregale und die aufwendigen Sortierungen. Einfach toll. Mein Traum ist eine größere Wohnung und ein größeres Regal, dann kann ich auch mit dem Sortieren anfangen 😀 Ich würde bestimmt nach Größe sortieren, weil es ist richtig nervig wenn hohe und niedrige Bücher nebeneinander stehen. Mich stören zb. meine Reclam Hefte, die einfach zwischen der Gegenwartsliteratur stehen, wegen Platzmangel.

    Liebe Grüße, Anja

    Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.