[News] Der Durchschnittsdeutsche und sein Buchkonsum

Heute hat mir eine ganz enge Freundin, die mich und meine bibliophile Art schon lange kennt, einen Artikel zukommen lassen, den ich euch natürlich nicht vorenthalten will:

Deutsche gaben 2007 im Durchschnitt 144 Euro für Bücher aus

Die Deutschen haben 2007 im Durchschnitt für 144 Euro Bücher gekauft. Das entspricht fünf Prozent der Gesamtausgaben für Freizeit, Unterhaltung und Kultur, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Diese Ausgaben lagen 2007 bei fast 2750 Euro. Den Statistikern zufolge kaufte rund ein Drittel der privaten Haushalte (36 Prozent) allerdings kein einziges Buch. Für Zeitungen und Zeitschriften wurden im Schnitt 264 Euro ausgegeben. Neun von zehn Haushalten (88 Prozent) kauften im Jahr 2007 Zeitungen und Zeitschriften.

Quelle: Yahoo-News

Wenn ich nur 144 Euro im Jahr für Bücher ausgeben würde, dann hätt ich echt ein Problem… würd ich nie hinkriegen. Das ist doch vieeel zu wenig! Und wenn ich mal so drüber nachdenke, könnte ich auch gar nicht sagen, wie viel Geld ich für Bücher im Jahr ausgebe. Habt ihr da eine genaue oder ungefähre Vorstellung davon? Ich würde beinahe sagen, dass ich den Betrag mit 10 multiplizieren könnte, doch das wäre wohl doch etwas zu hoch gegriffen… oder? :nachdenk:

11 Kommentare

  1. 144 Euro?
    Ich habe ja keine Ahnung, wie viel Geld ich im Jahr für Bücher ausgebe (und wahrscheinlich will ich das gar nicht so genau wissen :verrückt: ), aber 144 Euro gebe ich locker für Bücher aus!

  2. Das stimmt. Dank Reziexemplaren ist mein Buchkauf wohl vom Finanziellen her etwas abgesunken aber wenn ich mal zusammenrechne, wie sich mein Buchregal in diesem Jahr erweitert hat, dann ist der wohl weit weit weit über 144 Euro. *schluck*

  3. Ich hab grad ganz neugierig überschlagen. Den Löwenanteil schreibe ich meinem Audible-Abo zu, denn das macht 180€ im Jahr. Ich hab versucht alles mal zusammen zu rechnen, was ich wirklich _gekauft_ habe (Tausch, Reziexemplare, Gutscheine und Geschenke ausgenommen) macht ca 250€. Schon ne Menge für ein Dreiviertel Jahr. Allerdings möchte ich nicht wissen, welchen _Wert_ die Bücher insgesamt in diesem Jahr haben!!!
    Liebe Grüße

  4. Guten Morgen Kari :zwinker:
     
    Also, ich geb bestimmt mehr als diese 144 aus. Einiges mehr im Jahr, wie viel genau, hab ich noch nicht ausgerechnet, müsste ich wohl mal *gg* . Aber ehrlich, ich kenn mindestens 2 Personen die geben die 144 nicht mal in 5 Jahren aus für Bücher :nachdenk:
     
    Liebe Grüsse
    Alexandra

  5. Nicht, dass ich nicht weit mehr ausgeben würde – aber dafür, dass ein Drittel der Bevölkerung überhaupt keine Bücher kauft, find ich 144 € pro Jahr gar nicht so wenig. Rechnet man die 144 € auf ca. 80 Mio. Einwohner hoch, ist das m.E. ein ganz ordentlicher Umsatz. Andererseits muss man sich dennoch fragen, wie eigentlich die vielen Verlage überleben können – ohne die Buchpreisbindung sähe es da wohl anders aus!
     
    Interessant wären Zahlen ja auch für 2008/2009 – Tendenz ist sicher sinkend in Zeiten der Wirtschaftskrise!

  6. Ich bin zwar nicht aus Deutschland, aber so viel anders werden die Zahlen in Österreich auch nicht sein. 144€ gebe ich grob in 2 bis 3 Monaten für Bücher aus. Genau weiß ich das aber gar nicht, wäre ein interessantes Projekt für 2010, über die Ausgaben Buch zu führen – allerdings muss ich mir erst überlegen, ob ich das auch wirklich sooo genau wissen will 😉

  7. Hmm ich kann es dir auch nicht genau sagen, aber wenn ich nur 2 Taschenbücher á 10 Euro im Monat kaufen würde käme ich schon auf 240 Euro. Da ich meistens mehr kaufe komme ich sicher auf das Doppelte *schätz*. Man das ist ganz schön viel Geld!

  8. Ich habe auch mal kurz überschlagen, was ich im September und Oktober 2009 bislang für Bücher ausgegeben habe, sowohl neu im Laden bzw.  online, als auch gebraucht (über booklooker) bzw. durch regionale Sonderangebote der Buchhänder (Mängelexemplare). Ich komme mit meinen Anschaffungen von gestern und der aktuell laufenden booklooker-Bestellung auf 136 EUR. Natürlich gebe ich nicht jeden Monat 65 Euro für Bücher aus, aber mehr als 144 Euro im Jahr sind es offensichtlich  :wurm:
    Vermutlich pushen wir die Statistik nach oben :zwinker:

  9. @ woerterkatze: Na 900 Euro, das nenn ich doch kein schlechtes Ergebnis. Da kann ich sicher mithalten ^^ Ist echt viel, wenn man es sich genauer überlegt, aber Bücher sind auch so toll…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.