[Rezension] Belitz, Bettina: Splitterherz

Splitterherz von Bettina Belitz

Details:

Originaltitel: Splitterherz
Autor: Bettina Belitz
Genre: YA, Jugendbuch
Reihe: Splitterherz-Trilogie
Band innerhalb der Reihe: 1
Gattung: Roman
Verlag: Script5 ( 2010 )
Seiten: 632

Klappentext:

Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner dunklen Ausstrahlung nicht entziehen.

Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je hätte vorstellen können. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.

Inhalt:

Die 17-jährige Elisabeth Sturm zieht mit ihren Eltern von der Großstadt Köln auf’s Land, ins Nirgendwo. Während Ellies Mutter das Landleben genießt und den neuen Garten in ein Meer aus duftenden Blumen verwandelt, kann sich das Mädchen nicht mit dem Dorfleben anfreunden. Ihre direkte Art stößt bei der dortigen Jugend nicht auf Zuspruch. Sie wird als Großstadtzicke abgestempelt, die sich für etwas Besseres hält und keine Lust auf neue Freunde hat.

Aber Ellie hat ganz andere Sorgen. Schon am ersten Abend ereignet sich etwas Seltsames. In der forstlichen Einöde meint sie die Silhouette eines Reiters zu erkennen, die in ein bläuliches Licht getaucht ist. Zuerst glaubt Elisabeth daran, dass ihre Sinne ihr einen Streich spielen wollen, doch einige Tage später rettet sie eben dieser Reiter, als sie sich bei einem Unwetter im Wald verirrt. Die merkwürdigen Ereignisse häufen sich und als wäre das nicht schon genug, hat Elisa Träume von einem Baby, das einsam in einem Futtertrog in einer kalten Dachkammer liegt. Gefürchtet und abgeschottet von den Eltern im unteren Stockwerk. Und sie lässt das Gefühl nicht los, dass das Kind ihr direkt in die Augen sieht und immer wieder nimmt sie ein Flüstern war, das nichts mehr mit ihren Tagträumen zu tun haben kann.

Als sie dem mysteriösen Colin Blackburn begegnet, verändert sich Ellies Leben auf drastische Weise. Der junge Mann, der allein in einer einsamen Hütte im Wald lebt, fasziniert sie und bald stellt sich heraus, dass er der fremde Reiter ist, der ihr das Leben gerettet hat. Doch je näher die beiden sich kommen, desto häufiger stößt Colin Elisabeth von sich weg und auch ihr Vater ist wutentbrannt, als er erfährt, dass seine Tochter mit ihm befreundet ist. So hat sie Leo Sturm noch nie erlebt. Sein Geheimnis lässt Ellies Welt in Scherben zerbrechen.

Meinung:

Bettina Belitz‘ Roman Splitterherz ist ein ganz besonderes Buch. Es hat mich von der ersten Seite an regelrecht gepackt und das zuallererst wegen der Stimmung, die es mir beim Lesen vermittelt hat. Ich hatte das Gefühl als würde einfach alles passen. Sowohl Sprache, Figuren als auch Handlung waren in sich stimmig. Ellie war mir von Anfang an sympathisch und das, obwohl sie einen ganz anderen Charakter hat als ich. Die Art und Weise aber, wie die Autorin über Elisa schreibt, ihre Gedanken und die Stimmung, die sie mit ihren Worten einfängt, haben mich innerlich bewegt.

Es kam mir so vor, als wären wir auf einer Wellenlänge. Ich habe mich nicht nur in Ellie verliebt, sondern auch in Bettina Belitz‘ Worte. Immer wieder konnte ich mich selbst in einzelnen Sätzen widererkennen oder Verknüpfungen zu meinem eigenen Leben herstellen und das obwohl ich noch nie in einem so kleinen Ort wie Kaulenfeld im Westerwald gelebt habe. Ich weiß nicht wie es ist, wenn man auf Schritt und Tritt beobachtet und von seinen neuen Mitschülern als Großtstadttussi betrachtet wird. Aber dennoch hat das Buch ein großes Kopfkino bei mir ausgelöst. Die Sprache war mir so nahe, hatte regelrecht etwas „Heimatliches“ an sich, weshalb mir das Buch noch mehr ans Herz gewachsen ist.

Splitterherz ist ein komplex gehaltenes Buch. Die Handlungsstruktur wächst stetig an und ebenso erzeugt die Autorin einen faszinierenden Spannungsbogen. Stückchenweise schlittern immer mehr Figuren in die Geheimnisse hinein, die Ellie zu entschlüsseln versucht. Charaktere, von denen man als Leser anfangs nie gedacht hätte, dass sie überhaupt etwas damit zu tun haben könnten. Bettina Belitz‘ Beschreibungen sind genau im richtigen Maß gehalten. Sie bereichern das Buch auf liebevolle Art, unterstützen die von ihr erschaffene Welt, allerdings ohne langweilig zu werden. Obwohl die Handlung sehr komplex ist und die Figuren vielschichtig sind, verliert der Leser nie den Überblick. Vielmehr bereitet Splitterherz schlaflose Nächte, denn man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen, wenn man einmal damit angefangen hat, in die Welt aus Träumen, Familiengeheimnissen und Rätseln einzutauchen.

Fazit:

Splitterherz ist ein traumhafter Roman, der sich vom aktuellen Mainstream abhebt. Es geht nicht um Vampire, Feen oder Werwölfe, sondern um Träume (und mehr…). Bettina Belitz hat nicht nur eine faszinierende und spannende Geschichte um dieses Thema gestrickt, sondern auch ihre Figuren bestechen durch Vielschichtigkeit. Ellie ist eine großartige Protagonistin, mit der ich regelrecht mitfühlen konnte, obwohl sie sich charakterlich sehr von mir selbst unterscheidet. Die Stimmung des Buches hat mich durchgehend tief berührt und mir schlaflose Nächte bereitet. Splitterherz gehört zu den Büchern, bei denen einfach alles gestimmt hat. Eine ganz große Leseempfehlung!

Daher gibt es von mir 5 von 5 möglichen Sternen.

~~~

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Script5 Verlag!

3 Kommentare

  1. Ganz tolle Rezension!
     
    Ich habe es hier als Hörbuch, aber habe noch nicht reingehört. Bisher fehlte mir ein wenig die Motivation. Aber ich glaube, dass ich es wohl langsam doch in Angriff nehmen sollte. :zweidaumen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.