[Rezension] Caine, Rachel: Feast of Fools

Details:

Genre: Fiction
Reihe: The Morganville Vampires
Band innerhalb der Reihe: 4
Gattung: Roman
Verlag: NAL JAM ( 2008 )
Seiten: 242

Dieses Buch gehört zu den Buchreihen, die ich für Hollys Challenge lese.

Klappentext: In the college town of Morganville, vampires and humans have learned to live in relative peace. Still, students like Claire Danvers know that after dark, studying can take a backseat to staying alive. But the tenuous good-neighbor policy is really turned on its head with the arrival of Mr. Bishop.

Bad to the bone, the ancient old-school vampire cares nothing about harmony. Staying at the top of the food chain is enough. What he wants from the town’s living and dead is unthinkably sinister. It’s only at a formal ball attended by vampires and their human dates that Claire realizes Bishop’s plan – and the elaborately evil trap he’s set for the warm-blooded souls of Morganville…

Inhalt:

Clare Danvers lebt seit einiger Zeit in Morganville, einer Stadt, in der Vampire und Menschen in relativer Harmonie leben. Clare ist sechzehn und geht schon zur Universität. Die mächtigste Vampirin in der Stadt, Amelie, hat sie unter ihre Fittiche genommen und nun muss Clare Forschungen durchführen, die sie an ihre Grenzen bringen. Sie darf ihren besten Freunden Eve, Michael und Shane nichts Genaueres davon erzählen. Als wäre das nicht alles, ziehen Clares Eltern, die keine Ahnung von Vampiren haben, nach Morganville und ein noch größerer Feind trifft ein: Mister Bishop.

Meinung:

Clare und ihre Freunde Michael, Eve und ihr fester Freund Shane leben im Glass House, einem der Gründerhäuser in Morganville. Morganville ist keine gewöhnliche Stadt, denn sie wird sowohl von Menschen, als auch von Vampiren bewohnt. Amelie, die Gründerin und ranghöchste Vampirin der Stadt, hat Clare unter ihre Fittiche genommen und zwingt sie Forschungen anzustellen, zum Wohle der Stadt, oder vielmehr zum Wohle der Vampire. Doch Clare will wirklich helfen, auch wenn sie einerseits dazu gezwungen wird. Denn andererseits ist ihr Freund Michael ein Vampir, den sie retten will.

Aber es kommt schlimmer: Ihre Eltern haben beschlossen ebenfalls nach Morganville zu ziehen und setzen Clare vor vollendete Tatsachen. Jene wussten bisher nichts von Vampiren, lernen aber bald das fürchten. Als wäre das nicht schon genug, kommt Mister Bishop, Amelies Vater und ein grausamer Vampir, der nur an seine eigene Macht denkt, mit seinen Anhängern nach Morganville.

Ysandre, eine seiner Begleiter, hat es auf Shane abgesehen und Clare ist verzweifelt, denn sie kann nichts dagegen tun. Ysandre ist nämlich in der Lage die Gedanken von Menschen und schwächeren Vampiren zu kontrollieren. Amelie befiehlt Clare sich aus der ganzen Angelegenheit, die Mister Bishop betrifft, herauszuhalten. Doch das kann sie nicht, denn es wird ein Willkommensfest zu Ehren von Bishop geben, an dem jeder Vampir ihm seine Treue schwören soll und als Begleitung einen Menschen mitnimmt. Nur Clare ist nicht eingeladen. Ihr bleibt nur eine Wahl: Myrnin, der geisteskranke und nicht zu unterschätzende Vampir.

Auch der vierte Band aus Rachel Caines Morganville-Vampires-Reihe ist wieder spannend bis zur letzten Seite. Überschreitet man als Leser einen gewissen Punkt im Buch, so kann man dieses einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Die Autorin setzt mehrere Schwerpunkte in diesem Band: Da wäre Michael, der zum Vampir geworden ist und der es hasst Blut trinken zu müssen und von seinen Freunden kein volles Vertrauen zu genießen. Denn er ist sich selbst nicht bewusst was für ein Wesen er nun ist und es könnte jederzeit soweit sein, dass er die Kontrolle verliert. Shane und Clare, die gegen den Willen ihrer Eltern zusammen sind, denn Shane ist aus ihrer Sicht viel zu alt für Clare. Die beiden scheinen für einander bestimmt zu sein, dennoch treten ihnen ständig Gefahren in den Weg. Sie fühlen sich mehr und mehr zueinander hingezogen, dürfen aber eine gewisse Grenze nicht überschreiten.

Und natürlich Morganville und Mister Bishop, der sein Spiel mit den Menschen und Vampiren der Stadt treibt und dem die Freunde Einhalt gebieten müssen. Rachel Caine schafft es immer wieder eine Überraschung für den Leser bereit zu halten, mit dem er nicht gerechnet hat und die das Buch noch einmal spannender gestaltet.

Fazit:

Rachel Caines vierter Band aus der Morganville-Vampires-Reihe Feast of Fools ist ebenso spannend wie seine Vorgänger. In ihrem Morganville-Universum erschafft die Autorin immer wieder neue Handlungsstränge, die interessant ausgearbeitet sind und den Leser an das Buch fesseln. Selten gelingt es dem Leser etwas vorauszuahnen, vielmehr überrascht Rachel Caine mit jeder neuen Auflösung. Achtung: Suchtgefahr!

Daher 5 von 5 möglichen Sternen.

Ein Kommentar

  1. Ich habe endlich fertig!
    Der Anfang konnte mich ja so gar nicht begeistern, doch dann wurde es mal wieder richtig spannend. Vor allem der Schluss. Ich bin fast umgefallen vor Spannung!!! Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.