[Rezension] Caine, Rachel: Midnight Alley

Details:
Genre: Fiction
Reihe: The Morganville Vampires
Band innerhalb der Reihe: 3
Gattung: Roman
Verlag: NAL JAM ( 2007 )
Seiten: 245

Dieses Buch gehört zu den Buchreihen, die ich für Hollys Challenge lese.

Klappentext: When Claire Danvares learned that her college town was run by vampires, she did what any intelligent, self-preserving freshman would do: She applied for a transfer and stocked up on garlic. The transfer is no longer an option, but that garlic may come in handy.

Now Claire has pledged herself to Amelie, the most powerful vampire in town. The protection her contract secures does little to reassure those closest to Claire. All of a sudden, people are turning up dead, a stalker resurfaces from her past, and an ancient bloodsucker extends a chilling invitation for private lessons in his secluded home. To what end, Claire will soon discover – and it will give a terrifying new meaning to night school.

Inhalt: Midnight Alley schließt genau an den zweiten Band der Reihe an, weshalb ich hier eine kleine Spoiler-Warnung aussprechen muss!

Shane kommt nicht damit klar, dass sein bester Freund nun ein Vampir ist und sie gemeinsam unter einem Dach leben. Während Claire ihrem gewohnten Leben nachgeht, nicht glauben kann, dass sie einen tollen und gutaussehenden Freund (Shane) hat, verheimlicht sie andererseits ihren Freunden, dass sie nun unter Amelies Protection steht. Das bedeutet, dass sie sich mit Körper und Seele der Vampirin verschrieben hat und als Gegenzug beschützt wird. Es dauert nicht lange, da stellt diese Forderungen an Claire, denen sie sich nicht entziehen kann…

Meinung: Die vier Freunde Claire, Eve, Shane und Michael bewohnen gemeinsam das Glass House, eines der Gründerhäuser in Morganville. Michael ist es endlich wieder vergönnt das Haus zu verlassen, doch er musste dafür einen hohen Preis zahlen: Er ist ein Vampir geworden. Shane, sein bester Freund, kommt damit überhaupt nicht zurück. Seit Jahren sind ihm die Vampire verhasst, denn sie sind Schuld am Tod seiner Mutter und Schwester. Dennoch halten die Freunde in den schweren Zeiten zusammen, denn sowohl die Vampire, als auch Eves kranker Bruder Jason haben es auf sie abgesehen.

Doch bedingungsloses Vertrauen ist den Freunden nicht gegeben, denn jeder hat seine kleinen Geheimnisse. Claire muss in Amelies Auftrag einen alten und verrückten Vampir namens Myrnin besuchen, um von ihm zu lernen. Doch jeder, der von dessen Existenz weiß, warnt sie davor, dorthin zu gehen. Doch Claire, von ihrem Wissensdurst getrieben, kann es nicht lassen, zumal sie vertraglich an Amelies Anweisungen gebunden ist. Sie gerät immer tiefer in die Geheimnisse von Morganville hinein und entschlüsselt letztendlich auch, warum sie beauftragt wurde mit Myrnin zusammenzuarbeiten. Doch dadurch gerät sie nicht nur in den Fokus der Vampire, sondern auch der Menschen, die sich gegen das vampirische Herrschaftsregime auflehnen wollen – und zwar um jeden Preis.

Sprachlich ist dieser Band mir besonders aufgefallen. Die Autorin gestaltet die Kapitel sehr schön, indem sie auf vorangegangene Satzkonstruktionen und Themen zurückgreift, was im Gesamtwerk alles runder und teilweise auch lustiger erscheinen lässt. Außerdem wird nicht nur von Morganville und den Konflikten zwischen Mensch und Vampir erzählt, sondern es herrschen auch Schwierigkeiten zwischen den Freunden und die Frage ist, ob sie über diese hinwegkommen und zusammenbleiben, oder ob sie sich trennen werden…

Fazit:

Auch der dritte Band aus Rachel Caines Morganville-Vampires-Reihe Midnight Alley ist wieder über die Maßen spannend gestaltet. Claire rückt immer mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit, denn für Amelie stellt sie die einzige Lösung aus einer ausweglosen Situation dar, doch Claire darf weder ihren menschlichen noch ihren vampirischen Freunden ein Wort über ihren Auftrag verraten, was sie zunehmend mitnimmt. Von allen Seiten droht den vier Freunden Todesgefahr und auch zwischen ihnen brodelt es gefährlich. Ein Buch, das man kaum aus der Hand legen kann.

Daher 5 von 5 möglichen Sternen.

Ein Kommentar

  1. Ich hätte es nicht besser schreiben können… Bzw besser wird es mir nicht gelingen. Mir persönlich hat der Band besser gefallen als der Zweite…Gerade weil so viele Konflikte zwischen den Freunden entstanden sind. Für mich hat es das Ganze viel authentischer gemacht. Ich hoffe meine Bestellung der anderen Bände kommt bald an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.