[Rezension] Caine, Rachel: The Dead Girls‘ Dance

Details:
Genre: Fiction
Reihe: The Morganville Vampires
Band innerhalb der Reihe: 2
Gattung: Roman
Verlag: NAL JAM ( 2007 )
Seiten: 238

Das Buch gehört zu meinen Buchreihen aus Hollys Challenge.

Klappentext: Claire Danvers has her share of challenges – like being a genius in a school that favors beauty over brains, dealing with the homicidal girls in her dorm, and above all, finding out that her college town is overrun with vampires. On the upside, she has a great roommate (who tends to disappear at sunup) and a new boyfriend named Shane… whose vampire-hunting dad has called in backup: cycle punks who like the idea of killing just about anything.

Inhalt: The Dead Girls‘ Dance ist der zweite Teil aus Rachel Caines Reihe The Morganville Vampires. Claire und ihre Freunde müssen diesmal nicht nur mit den korrupten Polizisten und den Vampiren kämpfen, sondern auch mit Shanes Vater, der mit einer Horde Biker nach Morganville zurückgekehrt ist, um die Vampire zu vernichten. Dabei gerät sein Sohn Shane unter Verdacht einen Vampir getötet zu haben und das wird in der Stadt mit dem Tod durch Verbrennen geahndet.

 

Meinung: Shanes Vater ist nach Morganville zurückgekehrt. Voller Hass will er die Vampire, die die Stadt regieren vernichten, denn sie sind Schuld am Tod seiner Tochter Alyssa und seiner Frau. Dabei ist er so hasserfüllt, dass er sogar auf Shanes Freund Michael losgeht, den er fälschlicherweise ebenfalls für einen Vampir hält. Claire ist sich im Klaren, dass ihre Freunde und sie auf sich allein gestellt sind, denn wer würde sich sonst schon gegen eine Gruppe mächtiger Vampire stellen und gegen Vampirjäger, die zu allem bereit sind?

Seit das junge Mädchen nach Morganville gekommen ist, bemerkt Claire immer mehr, wie tief die Machtstrukturen der Vampire hier reichen. Sowohl die Polizei als auch die angesehenen – menschlichen – Familien der Stadt stehen unter dem Einfluss der Vampire und alle haben sie ein Auge auf Claire und ihre Freunde aus dem Glass House geworfen.

Amelie, die Claire einigermaßen wohlgesonnen zu sein scheint, ist Herrscherin über die Vampire und die Stadt, doch ihr Handeln folgt eigenen Zielen, welches Claire nach und nach zu entschlüsseln scheint. Als dann allerdings ein Vampir, zu Tode gefoltert, entdeckt wird und Shane – Claires Freund – unter Verdacht steht und verbrannt werden soll, hängt es an seinen Freunden, ihn zu retten. Aber nicht nur das plagt Eve und Claire: Eves Bruder Jason wurde aus dem Gefängnis entlassen und ein Mädchen, das am College gearbeitet hat, wird tot aufgefunden.

Claire muss in diesem Band viel Mut beweisen. Sie ist nicht mehr das verschüchterte 16 jährige Mädchen aus Band 1, welches das erste Mal von ihren Eltern getrennt ist und nicht fassen kann, dass es so etwas wie Vampire gibt. Nein, sie ist eine mutige junge Frau – selbstbewusst und stark – die für ihre Freunde einsteht und allen Schrecken ins Auge blickt. Zwar ist sie zu dem einen oder anderen Schritt gezwungen, da ihr nichts anderes übrig bleibt, doch sie scheint – so kommt es mir zumindest vor – ein besonderer Mensch zu sein, weshalb sie alle Gefahren durchsteht ohne verrückt zu werden.

Der zweite Band schweißt die vier Freunde Claire, Eve, Michael und Shane enger zusammen. Sie müssen dem Tod mehr als einmal ins Auge sehen und wissen nicht, wem sie trauen können, denn sowohl Mensch als auch Vampir trachten ihnen nach dem Leben oder wollen sie für ihre Zwecke missbrauchen. Der Leser wird außerdem tiefer in die Strukturen und Machtverhältnisse von Morganville eingeführt: Auch unter den Vampiren herrschen Zwistigkeiten und die Existenz der Vampir-Stadt hat einen bestimmten Grund…

Fazit:

The Dead Girls‘ Dance ist ein würdiger Nachfolger von Glass Houses, der mindestens genauso spannend, wenn nicht sogar um einiges spannender ist. Claire wirkt viel erwachsener, was sicherlich ein großer Sprung ist zu ihrem vergangenen Auftreten. Dennoch passt das zu Morganville und der Situation in der sie steckt. Für Kindereien ist dort kein Platz, denn es geht um Leben und Tod. Ihre drei Freunde Eve, Michael und Shane sind die einzigen, denen sie uneingeschränkt trauen kann und die Suche nach Verbündeten gestaltet sich schwierig, denn jeder – egal ob Mensch oder Vampir – verfolgt seine eigenen Pläne.

Daher 5 von 5 möglichen Sternen.

4 Kommentare

  1. OHhhhh nein.Nein nein nein. Ich habe soeben einen zuckenden Amazonfinger bekommen. Neeeeein das geht nicht…
    Obwohl ich hab doch noch nen Gutschein bei bol.de
    Du bist gemein. Ich darf dein Blog nicht mehr besuchen :satan:

  2. Ich kann schon echt manchmal richtig bösartig sein, :rofl: aber deshalb darfst du nicht einfach aufhören meinen Blog zu besuchen!! Da würde eindeutig eine wichtige Kommentatorin fehlen :flowers:

  3. Der Amazonfinger hatte ja nun doch gezuckt, auch wenn es noch ein paar Monate gedauert hat 😉
    Ich mag die Reihe 🙂 Und ich bin schon so gespannt auf den dritten Band…Ich muss doch wissen wie das weiter geht. Gerade mit Amelie……….*seufz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.