[Rezension] Cooper, T. und Glock-Cooper, Allison: Changers (1) Drew

Details:
Autoren: T. Cooper und Allison Glock-Cooper | Originaltitel: Changers Book One: Drew | Genre: Jugendbuch | Reihe: Changers | Band innerhalb der Reihe: 1| Gattung: Roman | Verlag: KOSMOS ( 2015 ) | Seiten: 351

Changers - 1 - Drew, KOSMOS Verlag, T. Cooper und Allison GlockWas wäre, wenn du nicht nur eine Identität hättest? Ethan Miller – oder besser gesagt – Drew Staifer macht diese Erfahrung. Eines Tages, am ersten Tag der High School, wacht Ethan als Drew auf. Von jetzt auf gleich ist er kein Junge mehr, sondern ein Mädchen. Er ist ein Changer und wird sich noch drei Mal, immer am ersten Tag eines neuen High-School-Jahres in eine andere Identität verwandeln, bis er sich dann eines Tages für einen Mono – für eine Identität – entscheiden muss.

Die Changers-Bibel und ihre Anhänger

Von nun an gehört Drew den Changers an. Einer geheimen Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat die Welt zu verbessern. Dazu ist es nötig strengen Regeln zu folgen und ganz besonders ihre Existenz geheim zu halten. Drew erhält einen Advokaten, einen Mentor, der ihr bei der Umstellung und ihrem ersten Identitätswechsel unter die Arme greift: Tracy, die sich mit Leib und Seele den Changern verschrieben hat.

Aber die Changers haben auch Feinde. Zum einen die Getreuen, eine Gruppe, die dafür kämpft, dass jeder Mensch nur eine Identität hat. Sie kidnappen Changer und wollen sie bekehren. Zum anderen die RaChas – die Radikalen Changers – Abtrünnige, die nicht im Geheimen ihr Dasein fristen möchten, sondern der Ansicht sind, die Welt muss von ihren Möglichkeiten und Kräften erfahren. Denn Changers können nicht nur vier Mal ihre Identität wechseln, sondern sie können auch in die Zukunft eines Menschen blicken – unter gewissen Umständen.

Identitätswechsel – Chaos der Gefühle

Drew ist völlig überfordert. Nicht nur, dass ER nun plötzlich eine SIE ist und in eine ganz neue Welt einzutauchen scheint, nein, plötzlich wallen in Drew ganz neue Gefühle auf. Sie heult ständig und fühlt sich von niemandem verstanden. Drew wird Cheerleaderin, macht sich Gedanken um ihre erste große Liebe und freut sich auf den Abschlussball. Als Ethan hätte sie sich für keines der drei Dinge auch nur ansatzweise interessiert. Doch an Drews Gefühlen knabbert noch mehr: ihren ehemals besten Freund Andy darf sie nicht von ihrer neuen Identität erzählen und das, obwohl er in Not zu sein scheint; sie schweigt.

Ein neues Leben in einer neuen Stadt mit neuen Freunden. Drew sucht nach Vertrauten und sie findet unter einem der Mädchen an ihrer Schule eine beste Freundin: Audrey. Doch auch ihr darf sie nichts von ihrem alten Jungenleben berichten. Dennoch wird sie ihre engste Vertraute. Einen weiteren Freund findet Drew in Chase. Er ist ebenfalls ein Changer und war in seiner früheren Identität ein Mädchen. Er macht das gleiche Gefühlschaos durch wie Drew. Doch ihre Beziehung ist gefährlich, denn Changer dürfen nie zusammenkommen, sich nicht lieben oder eine Familie gründen. Das ist Changern nur mit einer Konstanten (einen Menschen mit nur einer Identität) erlaubt. Drew befindet sich zwischen der Liebe zu ihren Eltern, die den Regeln der Changers bedingungslos folgen und ihren eigenen Gefühlen und der Liebe zu ihren Freunden. Was ist der richtige Weg? Verrat an den eigenen Freunden oder Verrat an den Changern und ihren Eltern? Drew sucht ihren Weg. Aber was passiert, wenn sie ihre nächste V, ihre nächste Identität, erhält?

Der erste Band der Reihe Changers ist ein toller Auftakt. Das Autorenduo T. Cooper und Allison Glock hat sich eine ebenso interessante wie unterhaltsame Story einfallen lassen und ihr Schreibstil liest sich schnell von der Hand. Die Changers sind für mich wie eine Art Sekte, doch noch kann man nicht ganz entschlüsseln, welche Seite der unterschiedlichen Gruppierungen wirklich „die Richtige“ ist. Jeder der Figuren besteht auf ihre Meinung. Besonders die Problematik des ständigen Identitätswechsels wurde durch Drew gut an den Leser vermittelt. Für mich sind viele spannende Fragen offen geblieben, welche in den folgenden drei Bänden hoffentlich erläutert und geklärt werden. Mit Spannung erwarte ich daher den Herbst und Band 2.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.