Rezension | Das Universum für Eilige von Neil deGrasse Tyson

Rezension Das Universum für Eilige von Neil deGrasse Tyson

Für mich ist „Das Universum für Eilige“ von Neil deGrasse Tyson ein kleiner Wissens-Schatz. Das kleine Format des Buches täuscht, denn auf diesen nicht mal  200 Seiten packt der bekannte us-amerikanische Astrophysiker unglaublich viel Wissen über das Universum, über Galaxien, dunkle Materie und dunkle Energie.

Das Universum für Eilige – unterhaltsame Wissenslektüre

Jedes Kapitel ist für sich eine spannende Lektüre, beinahe jeden Satz habe ich mehrmals gelesen, viel mitgeschrieben, unterstrichen und Dinge im Internet nachgelesen. „Das Universum für Eilige“ ist keine einfache Einstiegslektüre. Sie hat Niveau und man liest sie am besten unter Verwendung aller aktiver Gehirnzellen. Aber „Das Universum für Eilige“ ist auch eine unterhaltsame Lektüre, denn man merkt: Neil deGrasse Tyson weiß wie man vor Publikum spricht. Man merkt durch seinen Schreibstil nicht nur den Science-Pop-Star deGrasse Tyson, sondern auch die Leidenschaft, die er für seine Forschungen innehat.

Und das alles vermittelt er nur mir seinen Worten. Bilder, Grafiken oder Zeichnungen sind im Buch leider nicht vorhanden. Die hätten zwar die Kompaktheit des Formats etwas aufgerissen, aber durchaus an manchen Punkten für den Leser ein höheres Verständnis erzeugt. Aber keine Sorge, auch ohne Bilder versteht es der Astrophysiker alltagstaugliche Beispiele zu benennen, die seiner Leserschaft die Welt dort draußen näher bringen.

Das Universum für Eilige –
eine rasante Fahrt durch die Geschichte des Universums

Und was erhält man nun in diesem kleinen Buch über das Universum? DeGrasse Tyson beginnt tatsächlich mit dem Anbeginn des Universum, erklärt die Entwicklung aus Quarks, Leptonen und anderen Elementen der Antimaterie, die dazu führten, dass Sterne, Sternhaufen und Galaxien überhaupt entstehen konnten. Und das in allerkürzester Zeit – in den ersten 2 Minuten! Danach kühlt sich das Universum weitere Milliarden Jahre lang ab, um ca. hundert Milliarden Galaxien mit je Hunderten von Milliarden Sternen auszuspucken.

Jedes Kapitel schreitet in der Zeitgeschichte voran und beschäftigt sich mit einem wichtigen Aspekt des Universums, sei es die dunkle Materie oder dunkle Energie, kosmische Hintergrundstrahlung oder Supergalaxienhaufen.

Er bringt Einsteins allgemeine Relativitätstheorie ein, ebenso wie Newtons Gesetze zur Bewegung. Sie ermöglichen es schwarze Löcher und die unfassbar große Struktur des Universums zu beschreiben. Und er erzählt bspw. wie William Herschel zufällig das „infrarote“ Licht entdeckt hat und wie eine solche Entdeckung, nicht sofort, aber mit der Zeit die Beobachtung des Himmels verändert hat.

Interessantes Wissen aus dem Universums:

Wusstet ihr, dass das Element Helium das einzige Element des Periodensystems ist, das nicht auf der Erde gefunden wurde? Oder das die nächstgelegenen Nachbargalaxien von uns 170 000 bzw. 200 000 Lichtjahre entfernt liegen? Und wie heißt eigentlich die nächst gelegene Galaxie, die größer ist als unsere Milchstraße? (Na klar doch: der große Andromeda-Nebel!).

Ganz besonders fasziniert war ich persönlich von den Kapiteln zur dunklen Materie. Denn könnt ihr euch vorstellen, dass eine Materie existiert, aber bisher nur implizit nachgewiesen wurde. Die Dunkle Materie ist eine Art von Materie, die noch nicht von der Menschheit entdeckt wurde. Man bemerkt sie nur hin und wieder durch Berechnungen. Die kosmische dunkle Materie hat 6x so viel Schwerkraft wie alle sichtbare Materie zusammengenommen. Wahnsinn oder?

Wer interessiert ist an den Geheimnissen des Universums, an dieser unendlichen Weite, die man mit der eigenen Vorstellungskraft kaum mehr begreifen kann, für den ist „Das Universum für Eilige“ ein kleiner aber sehr feiner Begleiter. Neil deGrasse Tyson packt den Leser und statt seinen Wissensdurst zu stillen, verstärkt er ihn noch! Denn klar ist, auf diesen 185 Seiten werden manche Themen nur angerissen, die Lust auf „Mehr“ ist also mit inbegriffen.

Bibliographische Angaben zum Buch:

Autor: Neil deGrasse Tyson | Originaltitel: Astrophysics for Peope in a Hurry | übersetzt von: Hans-Peter Remmler | Genre: Astronomie, Astrophysik | Reihe: – | Gattung: Sachbuch | Verlag: Carl Hanser Verlag ( 2018 ) | Seiten: 185

Weitere Rezensionen zu „Das Universum für Eilige“:

PalomaPixel | Ink of Books

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.