[Rezension] Dufaux, Jean und Munuera, Jose Luis: Zauber 01

Zauber 01 ComicDetails:

Originaltitel: Sortilèges – livre 1
Autoren: Jean Dufaux; Jose Luis Munuera
Zeichnungen: Jose Luis Munuera
Genre: Fantasy
Reihe: Zauber
Band innerhalb der Reihe: 1
Gattung: Comic
Verlag: ehapa Comic Collection ( 2013 )
Seiten: 64

Inhalt:

Das Leben der 17-jährigen Blance D’Entremonde (von Zwischenwelt) ändert sich schlagartig, als ihr Vater – der König – bei einem Hinterhalt ermordet wird. Sein letzter Wille ist es, dass nicht sein buckliger Sohn Nachfolger als Regent des Reiches wird, sondern seine Tochter Blance. Von nun an muss Blanche ihre eigenen Bedürfnisse zurückstellen und im Namen des Landes für dessen Freiheit kämpfen, denn an den Grenzen steht eine Armee, die Entremonde habhaft werden wollen …

Meinung:

Die junge Blanche D’Entremonde lebt ein wunderbares Leben als Tochter des Königs. Als dieser jedoch in einem Hinterhalt ermordet wird und mit letzter Kraft die 17-Jährige als Nachfolgerin auf den Thron setzt, ändert sich ihr unbedarftes Leben schlagartig. Sie gibt ihre heimliche Liebe, den jungen Bürgerlichen Gaspard, auf, um von nun an nur noch für ihr Reich zu leben.

Doch mit dieser weitreichenden Veränderung für das ganze Land, werden Intrigen gesponnen, von denen die junge Blanche keine Ahnung hat. Gaspard ist in seiner Ehre gekränkt und geht zu einer bösartigen Hexe, die aus der Unterwelt verbannt wurde, um Rache zu üben – Blanches Leben soll ein schauriges Ende nehmen. Aber auch in ihren eigenen Reihen breitet sich Unmut über die neue Königin aus. Ihr buckliger Bruder ist erbost über das Urteil des Vaters nicht ihn selbst, sondern seine Schwester die Thronnachfolge übergeben zu haben. Und ihm steht eine Person zur Seite, die Blanche vollstes Vertrauen besitzt. Mit Hilfe von Zaubertränken und Verrätern soll Blanche ihrem Vater nachfolgen.

Aber nicht nur in ihrer Welt besteht Interesse für Blanche. Auch der Herr der Unterwelt, der Teufel, Maldoror ist auf die hilfsbereite Frau aufmerksam geworden und will sie für sich gewinnen. Nur weiß er noch nicht zu welchem Zweck, denn sie weckt in ihm Gefühle, die er bisher als völlig überflüssig erachtet hat.

Der erste Band von Zauber ist ein spannender Einstieg. Nicht nur die unterschiedlichen Figuren sind vielschichtig gezeichnet (im doppelten Wortsinne), sondern jeder Charakter ist nicht nur gut und nicht nur böse. Man weiß als Leser nicht, wohin der Weg sie führen wird und auf welcher Seite sie letztendlich stehen wird. Dufaux und Munuera führen im Einstiegsband Zauber 01 Comic Innenseite
unterschiedliche Handlungsstränge und Personal ein, die sich alle in einem einzigen Punkt verbinden: Blanche.

Sie opfert ihr eigenes Glück für ihr Volk und ihr Land, das sie beschützen muss. Dabei übersieht sie jedoch, dass in ihren eigenen Reihen Feinde lauern, die ihr nach dem Leben trachten. Auch in dem fremden Prinzen, dem sie begegnet, sieht sie nichts Böses, obwohl dieser der Herr der Unterwelt ist. Doch auch er ist zwiegespalten und weiß nicht, wohin sein Weg ihn führen wird, nachdem seine Schwester ihm das Tor zur Unterwelt verschlossen hält. Viele der Figuren sind sich ziemlich sicher auf welcher Seite sie stehen wollen, aber die Protagonisten von Zauber sind dagegen umso unsicherer und es bleibt am Ende spannend, wie sie sich entscheiden werden.

Im Comicbereich bin ich ein rechter Neuling (wenn man meine Comic&Manga-Teenagerzeit vernachlässigt), so bin ich am Comicfestival erst einmal danach gegangen, was mich visuell anspricht. Und die Arbeit von José Luis Munuera spricht mich außerordentlich an. Zauber ist ein wunderschön gezeichnetes Buch, das mit einer besonderen Farbgebung brilliert. Es ist nicht außerordentlich bunt, sondern je nach Ort, nach Stimmung wählt Munuera Farbschattierungen, die Atmosphäre schaffen.

Insgesamt war ich sowohl inhaltlich als auch zeichnerisch begeistert, zwar hätte mir ein wenig mehr Handlung gefallen, aber die vielen verschiedenen Handlungs- und Intrigenzweige, welche die Autoren eröffnen, zeigen, dass sich im zweiten Band noch so einiges tun wird! Bis dahin gibt es in Band 1 Herzschmerz, Pflicht und Verantwortung, Zauber, Hinterhalt, Dämonen, Versprechungen und Geheimnisse.

Fazit:

Zauber ist wirklich ein zauberhafter Comic, der nicht nur durch die tollen Zeichnungen von José Luis Munuera besticht. Auch inhaltlich hält er einiges bereit, wenn auch die Handlung m.E. noch etwas geballter hätte formuliert werden können. So präsentiert das Autorenduo doch einen spannenden ersten Teil, der aus Intrigen und Geheimnissen besteht, der Figuren einführt, die nicht nur gut oder nur böse sind, sondern bei denen noch lange nicht klar ist, auf welcher Seite sie stehen werden.

Bewertung: [4/5]

3 Kommentare

  1. Hallo!
    Der Post ist zwar schon etwas älter, aber weil ich gerade auf ihn gestoßen bin und ich den Comic ebenfalls gelesen habe, wollte ich mich doch noch dazu äußern.
    Ich bin selbst eigentlich auch nicht so die Comic-Leserin, sondern kaufe entweder Mangas oder Bücher, aber auch mich hat „Zauber“ mit seinem Charme direkt eingefangen. Ich kann dir zustimmen, der Auftakt verspricht eine interessante Story und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich hätte mich auch, wie du schon angesprochen hast, über ein bisschen mehr Handlung gefreut. So wirkt er ja noch eher „erklärend“ (ist das das richtige Wort?). Manchmal hätte ich mir außerdem noch gewünscht, dass sich die Autoren etwas mehr Zeit mit gewissen Szenen gelassen hätten. Es ist zwar schon etwas her, seit ich den Comic gelesen habe, aber ich weiß noch, dass mir manche Wechsel (z.B. da, wo sie den Prinzen trifft) zu abrupt kamen. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich eben Mangas gewohnt bin, das kann natürlich sein…
    Jedenfalls ein tolles Review, muss ich sagen!
    Liebe Grüße,
    Sarah

  2. Danke 🙂

    Ja, da hast du recht, Band 1 war sehr „erklärend“ und „einführend“ würde ich sagen. Manchmal hätten auch Szenen mehr ausformuliert sein können, wobei ich fast auch denke, dass vielleicht eine bestimmte Seitenzahl vorgegeben war, da muss sich das Comicduo natürlich dann darauf einstellen nur die wirklich wichtigen Szenen detaillierter zu zeigen.

    Ich kann dir ganz arg „Fraternity“ (1/2) auch von Munuera empfehlen. Da fand ich die Story wirklich super und die Zeichnungen natürlich ebenso genial wie in „Zauber“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.