[Rezension] Pausch, Randy: Last Lecture

Last Lecture von Randy PauschDetails:

Originaltitel: The Last Lecture
Autorin: Randy Pausch mit Jeffrey Zaslow
Genre: Biographien und Erfahrungen
Reihe: –
Gattung: (Auto-)Biographie
Verlag: C. Bertelsmann ( 2008 )
Seiten: 238

Inhalt:

2007 erfährt Randy Pausch, Professor für Informatik an der Carnegie Mellon University (CMU) in Pittsburgh und Vater von drei Kindern, dass er nur noch wenige Monate zu leben hat. Der Bauchspeicheldrüsenkrebs, den er glaubte ein Jahr zuvor besiegt zu haben, hat Metastasen in Leber und Milz gestreut. Heilung ist ausgeschlossen. In seiner Last Lecture, die er an der CMU hält, spricht er über seine Kindheitsträume und den Mut sein Leben zu leben.

 

Meinung zu „Last Lecture:

Meine Kindheitsträume:
Schwerelosigkeit erleben
In der National Football League spielen
Einen Artikel für die World Book Encyclopedia schreiben
Captain Kirk sein
Plüschtiere gewinnen
Ein Disney-Imagineur sein
(S.31)

Am 18. September 2007 hält der Informatikprofessor Randy Pausch seine Last Lecture an der Carnegie Mellon University in Pittsburg, USA. Die Last Lecture ist eine Reihe, bei der sich Professoren vorstellen, sie würden ihre letzte Vorlesung halten. Nur, dass es sich bei Randy Pausch wirklich um seine letzte Vorlesung handeln wird. Er ist an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt, der bereits in mehrere Organe gestreut hat und die Ärzte geben ihm nur noch wenige Monate zu leben.

Das Buch Last Lecture. Die Lehren meines Lebens kam in Zusammenarbeit mit dem Journalisten Jeffrey Zaslow zustande, mit dem Randy Pausch während seiner täglichen Radtouren durch sein Stadtviertel gesprochen hat. Es ist eine Verknüpfung dieser Gespräche und der Last Lecture in der CMU.

Für seine Last Lecture hat sich der dreifache Vater nicht seine Krankheit ausgesucht, sondern sein Leben und seine Träume, die er seit seinen Kindertagen hatte. Er spricht voller Wärme über die Träume, die er niemals aufgehört hat zu träumen und die er beinahe alle in seinem Leben Wirklichkeit werden lassen konnte. Er erzählt von Menschen, die seinen Lebensweg nicht nur gekreuzt, sondern auch für immer beeinflusst haben.

Randy Pausch berichtet – sowohl in seinem Buch, als auch in seiner letzten Vorlesung – energiegeladen und charismatisch von den Dingen, die ihm wichtig sind, die den Menschen aus ihm gemacht haben, der er ist: lebensfroh, sympathisch und kämpferisch. Er lässt seine Hörer und Leser verstehen, dass es manchmal notwendig ist Kritik von anderen anzunehmen, denn nur dann können wir bessere Menschen werden.

Aber egal ob man sich mit Randy Pausch identifizieren kann und seinen Lebensstil und die Weisheiten, die er in diesem Buch und in seiner Last Lecture versucht weiterzugeben, eines hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt: Mauern sind dazu da, dir zu beweisen, wie sehr du dir etwas wünschst. Sie sollen nicht dich aufhalten, sondern andere, deren Wunsch nicht so stark ist wie dein Eigener.

Wenn du dir etwas wirklich dringend wünschst, dann gib niemals auf (und nimm jede Hilfestellung an, die du bekommen kannst). Mauern sind nicht grundlos da. Und wenn du es geschafft hast, eine zu überwinden – selbst wenn dich letztlich drüber werfen musste –, dann kann es anderen eine Hilfe sein, wenn du ihnen erzählst, wie du es geschafft hast. (S.202)

Randy Pausch starb am 25. Juli 2008 im Kreis seiner Familie. Er hat die Diagnose der Ärzte um mehrere Monate überlebt.

Fazit zu „Last Lecture“:

Randy Pausch war ein todkranker Mann, der daraus kein Geheimnis gemacht hat, sondern in seiner Last Lecture mit so viel Herz und Liebe über sein Leben gesprochen hat, dass man nur den Hut ziehen kann für so viel Courage. Last Lecture. Die Lehren meines Lebens macht nicht Angst vor einem frühen Tod, sondern Mut für das Leben, das uns gegeben ist. Es ist ein Buch, das sich tief im Innern festsetzt und einem entgegenruft: Nutze jede Chance in deinem Leben!

Bewertung: [5/5]

HOMEPAGE

INTERVIEW mit Randy Pausch

Randy Pauschs Last Lecture an der Carnegie Mellon University:


Ein Kommentar

  1. Ich liebe dieses Buch auch! Es ist selten, dass mich der Inhalt eines gelesenen Buches so berührt und so lange schon begleitet! Unbedingt lesen! :herzliebe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.