[Rezension] Summer, Halo: Feenlicht und Krötenzauber

Details:
Autorin: Halo Summer
Genre: Kinder- und Jugendbuch
Reihe: Sumpfloch-Saga, Fantasy
Band innerhalb der Reihe: 1
Gattung: Roman
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform ( 2012 )
Seiten: 150

Inhalt:

Drei unschuldige Menschenkinder, eine Welt voller Magie und Abenteuer und eine Zauberschule für die schlimmsten und unbegabtesten oder ärmsten Kinder. Damit beginnt Halo Summers erster Band der Sumpfloch-Saga. Sumpfloch, das ist die Zauberschule mit dem schlechtesten Ruf in ganz Amuylett. Dort landen nur diejenigen, deren Familien sich keine bessere Schule leisten können, die keinerlei magische Begabung aufweisen oder von jeder anderen Schule geschmissen wurden. So landen dort auch Lisandra, Thuna und Maria. Jeder von ihnen ist in diesem magisch-fremden Land bisher ein anders Schicksal widerfahren, die sich nun miteinander verbinden.

Meinung:

Drei kleine, unschuldige Menschenkinder werden von einer bösen Cruda, einer Hexe, aus ihrer Welt entführt und in eine Welt voller Magie gebracht. Jede von ihnen findet durch Zufall ein neues Zuhause, doch von ihrer wahren Herkunft wissen sie nichts, denn bei ihrer Entführung waren sie noch zu klein. Die drei Mädchen begegnen sich Jahre später in Sumpfloch, einer Zauberschule, wieder. Dort landen alle Kinder, die wenig magisch begabt sind, kein Geld für bessere Schulen haben oder Problemfälle darstellen. So auch die Menschenkinder, die keine normalen Zauberkräfte, dafür aber sehr spezielle Fähigkeiten haben, von denen diese aber bisher nichts ahnen und deshalb als ungeschickt gelten.

Durch einen Zufall treffen die Mädchen gleich am ersten Tag in Sumpfloch aufeinander, finden neue Freunde und teilen sich zukünftig ein Zimmer unter dem Dach des Hauses. Doch der Friede währt nicht lang, denn nicht nur unter ihren Mitschülern treiben sich üble Spießgesellen herum, sondern auch die Brucha hat ihre Spione ausgesandt, um die drei Menschenkinder ausfindig zu machen und zu ihr zu bringen. So verschwindet eine nach der anderen und die übrig gebliebenen Freunde müssen sich heimlich auf die Suche machen. Dabei trägt jede der Freundinnen, unter denen sich auch echte Amuylett-Bewohnerinnen befinden, ein eigenes Geheimnis mit sich herum, die fürchterlich, erschreckend und aufregend sind.

Halo Summer hat sich eine wunderbare Geschichte einfallen lassen, die magisch und spannend zugleich ist. Handlungsort ist die Zauberschule Sumpfloch und wenn man auch zweifellos beim Wort „Zauberschule“ immer zuerst an Harry Potter denken muss, so erkennt man aber darüber hinaus kaum Parallelen, sondern hat eine eigenständige Handlung vor sich, die mit liebevollen Figuren angereichert ist. Die Mädchenbande, die sich in Sumpfloch zusammenfindet zeichnet sich durch viele verschiedene Charaktere aus und man ist als Leser sofort bereit in die Geheimnisse von Sumpfloch und dessen Bewohner einzutauchen.

Feenlicht und Krötenzauber ist eine humorvolle und spannende Geschichte, die zwar hin und wieder ein bisschen vorhersehbar wird, aber nie so, dass man als Leser Langeweile verspürt, da die Autorin auch sehr darauf bedacht ist, den Ort Sumpfloch und dessen Geheimnisse zu beschreiben.

Fazit:

Feenlicht und Krötenzauber ist ein schöner erster Band einer Kinderbuchreihe, die abenteuerlich und spannend ist. Die Protagonistinnen sind individuell gestaltet und haben allesamt einen eigenen Charakter, sodass für jeden Leser und jede Leserin eine Identifikationsfigur bereitsteht. Mit Sumpfloch hat die Autorin eine urige Kulisse geschaffen, die einlädt Abenteuer zu erleben.

Bewertung: [4 ½/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.