Sommerblogparade bei Lilly Berry

Diese Woche hat Lilly eine sommerliche Blogparade gestartet, bei der ich sehr gerne teilnehme:

»Ändert sich Euer Leseverhalten in dieser Jahreszeit? Lest ihr also mehr oder weniger oder habt ihr Lieblingsgenres für den Sommer?
Lest ihr gern draußen, und falls ja, wo? Im Garten? Am Strand? Am See? Auf dem Balkon?
Was sind Eure ultimativen Sommerbücher? Habt ihr gute Tipps für andere Leser?
Und fahrt ihr dieses Jahr in den Urlaub? Falls ja, wohin geht es? Werdet Ihr Bücher mitnehmen? Wie viele?«

Gedanken zum Sommer: Hitze | eiskalte Getränke | Sonne, Sand und Strand | Meer und Palmen | Schwimmbadbesuche | Sonnenliege | Cocktails | Terrasse | Sonnenbrille | Sonnenbrand | Sonnenschirm | und viel nackte Haut ^^

Meine Lesegewohnheiten richten sich eigentlich weniger nach der Jahreszeit, genauso wenig wie Tages- oder Nachtzeit für mich eine Rolle spielen. Aber dennoch habe auch ich meine Lesekriterien, nach denen sich mein Buchkonsum richtet.

Zum einen wäre das die Uni. Ich befinde mich fürs Erste im letzten Semester und das bedeutet viel lesen, viel lernen, um auch die letzten Prüfungen und Arbeiten so gut wie möglich zu bestehen. Daher wird diesen Sommer wohl auch mein Lesetempo immer mehr zurückgeschraubt werden, schließlich will ich auch noch so viel Zeit wie möglich mit Menschen verbringen, die ich nach Beendigung meines Bachelors vielleicht nie wieder sehen werde bzw. hauptsächlich nur noch im virtuellen Netz.

Zum anderen bedeutet schönes Wetter für mich natürlich viel frische Luft. Am liebsten sitze ich bei gutem Wetter draußen auf unserer Terrasse und genieße die Sonne, räkel mich auf meiner Sonnenliege und schwitze – leider ist zu viel Sonne beim Lesen sehr störend:

  1. Auf unserer Terrasse gibt es so etwas wie WIND nicht. Die Luft steht und man erstickt beinahe, daher geht lesen nur unter dem Sonnenschirm (aber da wird man ja nur sehr schlecht braun…)
  2. Der Sommer und das schöne Wetter bieten unheimlich viele Möglichkeiten sich zu betätigen, was man alles im Winter nicht machen kann (Grillabende, Bootsfahrten, Ausflüge aller Art, Faulenzen in der Sonne).

Dieses Jahr wird es wohl mit Urlaub eher nichts. Wenn ich aber in ein schönes sonniges Land zum Strandurlaub fahre, dann werden es bei mir immer rund 10 Bücher, die ich mit auf die Fahrt/Flug nehme und für 14 Tage ist das auch keine utopische Zahl, sondern lässt sich locker leicht realisieren. ^^

Eine bestimmte Sommerlektüre besitze ich gar nicht. Bei meinem letzten Sommerurlaub habe ich das einmal versucht und mir extra sommerliche Lektüre zugelegt (Reclams Sommerbuch) und war tief enttäuscht. Das mag zum einen sicherlich daran liegen, dass ich einfach nicht für Kurzgeschichten gemacht bin, zum anderen konnten mich die Geschichten auch nicht ganz zu fesseln.
Wenn ich meinen SuB so anschaue, dann sehe ich folgende Bücher, die mich in diesem Sommer wohl begleiten werden:

Ob diese Bücher aber viel mit der Jahreszeit zu tun haben werden –ich bezweifle es. Aber wer richtet sich schon nach den Jahreszeiten? Ich, für meinen Teil, höre auf mein inneres Kind und lebe bei der Wahl meiner Bücher ganz nach dem Lustprinzip.

2 Kommentare

  1. Pingback: Auswertung der Sommerblogparade + Lesetipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.