Statistik vom September 2011

Gelesen:
Peter Schwindt: Das Vermächtnis der Magier (Morland 3) (408 S.) ****
Kit Reed: Körperkult (382 S.) ****/*
Gayle Forman: Wenn ich bleibe (304 S.) *****

Gehört:

Daniel Scolaris: Utopia 1 – Krone der Schöpfung (Hörspiel) *****
*Bettina Belitz: Splitterherz *****
*Walter Moers: Wilde Reise durch die Nacht ****

Seiten insgesamt: 1948 | 6 Bücher
* nicht vom SuB / bei Hörbüchern zähle ich die Seiten der Buchvorlage

Angefangen:

Jennifer Fallon: Der unsterbliche Prinz
Maxime Chattam: Alterra 3 – Der Krieg der Kinder
*Daj Dijie: Balzac und die kleine chinesische Schneiderin (Hörbuch)
Catherine Jinks: Teuflisches Team (Hörbuch)

Gekauft:

Christian Kracht: Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten
Bettina Belitz: Scherbenmond
Robin Wasserman: Wired
3 Bücher |davon 0 gelesen | 0 angefangen

Gewonnen:

Rezensionsexemplare:

Maxime Chattam: Der Krieg der Kinder (Alterra 3)
Catherine Jinks: Teuflisches Team (Hörbuch)
2 Bücher | davon 0 gelesen | 2 angefangen

Geschenke:

Aussortierte Bücher:

Buchabbrüche:

Aktueller SuB-Stand: 127 Bücher

Bücher: +5 | -3

Fazit:

Eigentlich sollte man meinen, dass der Sommer ein Lesemonat ist: Keine Uni, kein stressiger Stundenplan. Aber seit ich nicht mehr Zuhause wohne, bedeutet September auch gleichzeitig nach Hause fahren und Freunde treffen, daneben noch Hausarbeiten schreiben und dieses Jahr auch in den Urlaub fahren.

Deshalb ist es, betrachtet man das Ganze so, eigentlich ein Wunder, dass ich überhaupt zum Lesen gekommen bin. Es ist zwar nicht viel geworden und eigentlich habe ich mehr Stunden mit Hören als Lesen verbracht, dennoch bin ich diesen Monat wirklich zufrieden und hoffe die nächsten zwei Wochen mit wirklich einigem Lesestoff zu verbringen, bevor es wieder heißt: Uni und stressiger Stundenplan.

4 Kommentare

  1. Nimm es nicht zu schwer. Es ist die reinste Illusion, dass man als Student in der vorlesungsfreien Zeit wirklich frei hat und machen kann, was man will. Durch die Hausarbeiten und oft auch noch nen Job oder zwei fällt das meist noch eher flach als während dem Semester. Im November wird es bestimmt wieder besser  :zweidaumen: (Der Oktober ist meistens noch hektisch mit dem neuen Stundenplan und dem vorbereiten von Seminaren, der zählt noch nicht.)
    Und hey, du hast insgesamt doch 6 Bücher geschafft. Das ist schon was!

  2. Ach das weiß ich doch eigentlich auch. 😉 Ich gehör doch schon zu den alten Hasen unter den Studenten. Aber ich dachte eben, da ich dieses Mal nicht mehr viel an Hausarbeiten zu schreiben hatte, dass es besser wird – zumal da noch der Urlaub war. Aber die Arbeiten steigen eben in ihrer Aufwändigkeit. *g* Ansonsten bin ich ja ganz zufrieden, nur an mein Lesepensum zu Schulzeiten (Minimum 10 Bücher) komm ich einfach nicht mehr ran. ^^

  3. Ja, aber auch als alter Hase unter den Studenten vergisst man das doch gerne 😉 Ich hab mich letzten Sommer auch stark gewundert, warum ich eigentlich so wenig gelesen hab. (Dieses Jahr war mir dann bewusst, dass ich total im Stress bin |:-( )
    Ich hab mir übrigens sagen lassen, dass man auch im Berufsleben nicht mehr an das Lesepensum zu Schulzeiten rankommt :zensiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.