[SuB-Aufbau] Die unwahrscheinliche Pilgerreise des …

… Harold Fry

Landete klammheimlich und überraschend in meiner Briefkasten (zuhause bei den Eltern) und wurde mir diese Woche in einem dicken Care-Päckchen weitergesandt. Wenn diese Woche erst einmal vorbei ist, dann scheint bei mir die Leseluft auch wieder besser zu werden und ich hoffe dann einige meiner neusten Errungenschaften lesen zu können. Derweilen muss das neue Buch von Rachel Joyce aber noch auf meinem SuB verweilen, liegt aber gleich an zweiter Stelle des Sobald-als-möglich-Lesestapels – der eh – SAML?

 

Inhaltsangabe des Verlages:

»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«
Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

LESEPROBE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.