[SuB-Aufbau] Unerwartete Post

Als ich heute mit meiner Mutter telefoniert habe, hat sie mir verkündet, dass ein Buch Zuhause für mich eingetrudelt ist. Das kam mir schon etwas seltsam vor, denn ich habe zwar gestern eins gewonnen (davon werde ich in den nächsten Tagen berichten), aber eine so schnelle Lieferung war doch irgendwie unwahrscheinlich. Also habe ich sie beauftragt das Päckchen für mich zu öffnen. Und dabei kam folgendes Buch vom Bastei Lübbe Verlag zum Vorschein:

Das Buch ohne Staben
von Anonymus

Inhaltsangabe des Verlages:

Auch ein Massenmörder muss an seine Rente denken. Und so kommt es, dass der sensible Killer Bourbon-Kid seinen Job an den Nagel hängen will. Doch als ein Mönch namens Peto plötzlich die Jagd auf ihn eröffnet, steckt die ganze Stadt bald in einem Blutbad – zusammen mit diversen Vampir-Gangs, einem seltsamen Werwolf, einem aufdringlichen Barkeeper und dem Dunklen Lord höchstpersönlich. Rente hin oder her. Bourbon-Kid hat die Nase voll und erstellt seine eigene Abschussliste. Und diesmal verschont er niemanden …

Offiziell erscheint das Buch erst am 25. September. Die Inhaltsangabe klingt schon recht vielversprechend, daher bin ich umso gespannter, wie es sich lesen wird!

16 Kommentare

  1. Ja, die kurze Inhaltsangabe klingt sehr vielversprechend. Auch das Buchcover gefällt mir. Vielleicht lese ich es, wenn es mir dann nach dem 25. September mal über den Weg läuft 😉

  2. Boah cool!!! 😯   Ich habe den ersten Band auf Englisch gelesen (Book with no name)!! Hatte mir schon länger überlegt den zweiten Band zu lesen!! Darf ich mir den ausleihen?? *Hundeblick* :huepf:

  3. @ Anette: Oh ja, das hat sie. Sie war nämlich ganz schockiert über den beiliegenden Zettel, auf dem stand, dass Leser, die “Das Buch ohne Namen” gelesen haben, spurlos verschwunden sind oder ermordet wurden (kann mich jetzt nicht mehr genau erinnern) und dann meinte sie: “Ja und wenn ich da durchblätter, da sind gar keine Buchstaben auf den Seiten!!” Woraufhin ich ganz schlau geantwortet habe: “Tja, deshalb das Buch ohne Staben” :rofl:

    @ Jojo: Ja, kannst du dir gern ausleihen. Ich hoffe mal, man versteht das Buch ohne “Das Buch ohne Namen” gelesen zu haben… ^^

  4. @ Miss Bookiverse: Ich hab’s ja nicht vor mir liegen, aber ich denke mal nur die ersten Seiten sind leer… ansonsten… wird die Werbetrommel reichlich gerührt. ^^

  5. @ Miss Bookiverse: O_O Ich skype gerade mit meiner Mutti und hab mir das Buch mal zeigen lassen. Es ist tatsächlich KOMPLETT leer 😀 Das nenn ihc mal Werbung machen für ein Buch ^^ tolle Marketingstrategie *gg*

  6. Der erste Teil zählte zu den schlechtesten Büchern die ich je gelesen habe. Die Geschichte war ziemlich stussig und die Charaktere waren überhaupt nicht ausgearbeitet. Wobei sich das auch nicht wirklich gelohnt hätte, bei dem mörderischen Plot… 😉 Naja, mein Fall wars jedenfalls nicht, so dass ich den zweiten Teil daher erst gar nicht anrühren werde.
    Aber die Werbeidee ein leeres Buch zu verschicken gefällt mir. *g*
     
     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.