[SuB-Aufbau] Wer hätte das gedacht?

Vor kurzem habe ich einen Buchkauf getätigt, von dem ich mir nie hätte träumen lassen, dass ich so „wahnsinnig“ noch einmal sein würde. Ihr wollt wissen was das für ein Buch ist?

Ich habe mir einen Hemingway gekauft. Und das, obwohl ich noch zur Schulzeit Hemingways Der alte Mann und das Meer gelesen und dabei hassen gelernt habe. Nach dieser Leseerfahrung habe ich mir geschworen mit Herrn Hemingway zu brechen, schließlich muss man als Vielleserin nicht alle Klassiker der Weltliteratur auch für gut befinden. Ich hatte ihm – eigentlich – für den Rest meines Lebens abgeschworen. Manch einer (viele) mögen Hemingway lieben und verehren, ich dagegen konnte am Ende des besagten Buches nur ein Fazit ziehen: Gott sei Dank war es ein recht kurzes Übel …

Paris - Ein Fest fürs Leben

Geschätzte 10 Jahre später stand ich als nun in der Buchhandlung und starrte auf Paris – Ein Fest fürs Leben.

Nahm es in die Hand.

Begann das erste Kapitel.

Lief zur Kasse und bezahlte es.

Und nun liegt das gute Stück auf meinem Schreibtisch und wartet auf einen ruhigen Moment meinerseits.

Frage: Habt ihr auch einen Autor, mit dem es euch genauso oder ähnlich ergeht? Möglicherweise sogar auch Hemingway oder einen anderen hochgelobten Schriftsteller der Weltliteratur, mit dem ihr so gar nichts anfangen könnt und euch sagt: Einmal ist genug!?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.