Was lest ihr so und wie viel lest ihr?

Diese Frage hat Melli in ihrer Blogparade gestellt und da ich mich selbst am besten kenne, kann ich jetzt schon sagen, dass die Beantwortung etwas umfangreicher ausfallen wird. *hüstel*

Im Prinzip kann ich kurz und bündig sagen: Ich lese viel. Aber – und hier kommt die Einschränkung – ich lese niemals genug. Im Jahr 2008 habe ich es auf glorreiche 116 Bücher geschafft, was ich für gar nicht mal so schlecht befinde. Im Jahr davor waren es dann nur magere 47 und 2006 bin ich an die 80 herangetreten (allerdings nur grobe Schätzwerte).

Woran das liegt? Ganz klar: Buchsucht. Mein Buchwahn hat sich wohl von Jahr zu Jahr gesteigert und wurde durch mein Studium teilweise etwas eingedämmt (natürlich nur das Lesen, nicht das Kaufen…).

2008 ist aber wohl das Jahr, das mich ungehindert in meinem Leserausch auf unterschiedlichste Art und Weise beeinflusst hat. Zum einen wäre da der Anfang meiner Blogkarriere, damals noch bei myblog.de, habe ich begonnen Rezensionen über meine gelesenen Bücher zu schreiben und konnte gar nicht genug davon kriegen jedes einzelne gelesene Buch auseinander zu nehmen, in den Himmel zu loben oder in die Hölle zu schicken. ^^ Zum anderen wurde ich freie Mitarbeiterin bei booklove.de. Dort schreibe ich ebenfalls Rezensionen zu Büchern, erhalte kostenlose Leseexemplare und perfektioniere meine Rezensionskünste Stück für Stück immer mehr. Über Bücher plaudern und diskutieren hat mir schon immer Spaß gemacht, aber erst durch meinen Blog und meine Mitgliedschaft in einem Bücherforum, wurde mir gezeigt, dass das ganze nochmal eine ganz andere Dimension erhalten kann.

Wenn es die Zeit erlaubt, dann lese ich – mal abgesehen in Leseflauten-Phasen – so viel es geht. Ich verschlinge regelrecht Bücher und schaffe monatlich zwischen 10 und 15, manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger. Das ist einerseits davon abhängig wie sehr mich die Uni beansprucht (momentan sehr, da ich fürs erste im letzten Semester bin *schock*) und andererseits, wie viel ich mit Freunden unternehme, denn eigentlich lese ich viel am Spätnachmittag/Abend, was normalerweise auch die Zeit zum Weggehen ist etc. Prinzipiell könnte man aber sagen ich lese jede freie Minute, in der ich nichts besseres zu tun habe oder in der ich nicht gezwungen werde etwas weniger schönes (lernen) zu machen.

~~~

Nun zu dem was ich lese: (fast) alles!

Es wäre wohl besser, aufzuzählen, was ich nicht lese, als das, was ich lese. Bei mir gibt es beinahe keine Grenzen. Ich mag Fantasy und werde auch endlich die Sci-Fi-Welt entdecken, die ich schon in Filmen so gerne mag. Romane und Erzählungen finde ich auch immer toll. Biographien mag ich sowieso, Zeitgeschehen und Weltpolitisches bildet und kann auch ungemein interessant, muss daher also auch sein. Für mein Studium lese ich außerdem viel deutsche Literatur, aber auch englischsprachige Schriftsteller, wie Shakespeare oder Oscar Wilde, finde ich große klasse. Meine Liste an Klassikern der Weltliteratur, die man gelesen habe muss, nimmt auch kein Ende. Kinder- und Jugendbücher sind bei mir auch immer noch „in“. Für Zwischendurch lese ich gerne Unterhaltungsliteratur, früher auch viele Mangas (heute eher weniger) oder Hörbücher – auch wenn man die nicht direkt „liest“ ^^. Sach- und Fachbücher brauche ich sowieso für mein Studium und wenn mich ein Thema brennend interessiert, dann komme ich nicht dran vorbei mich – neben Internet und eventuell auch Fernsehen – auch mit einem Buch darüber zu informieren. Besonders gerne lese ich außerdem Dystopien und Utopien (ich bin für jeden neuen Tipp dankbar!).

~~~

Autoren, die ich mag (in beliebiger Reihenfolge): Armistead Maupin | Alessandro Baricco | Stephenie Meyer | E.T.A. Hoffmann | Friedrich Dürrenmatt | William Shakespeare | Friedrich Schiller | J.K. Rowling | Jenny-Mai Nuyen | Jasper Fforde | Christoph Marzi | Jean Paul Sartre | Simone de Beauvoir | Banana Yoshimoto | Kazuo Ishiguro | Matt Ruff | Anne Rice |Franz Kafka | Nina Blazon | Cassandra Clare | P.C. und Kristin Cast |  Cornelia Funke | u.v.m.

Einige meiner Lieblingsbücher: Harry Potter | Stadtgeschichten | Twilight-Reihe | Tintenherzwelt | Die Stadt der träumenden Bücher | Damals in Nagasaki | Die Abschaffung der Arten | Die Himelsstürmerin | Die Bücherdiebin | Die Eleganz des Igels | Fool on the Hill | The Mortal Instruments | Abarat | Die Uralte Metropole | Faunblut | Der goldne Topf | Der Sandmann | Die Physiker | Maria Stuart | Der Prozess | Schachnovelle | House of Night | Wake + Fade | A Certain Slant of Light | Extrem und unglaublich nah | Die Bücherdiebin | The Uglies | u.v.m.

4 Kommentare

  1. Pingback: Bücherwurms Blog-Welt » [Blogparade] Was und wieviel lest ihr?
  2. 116 Bücher im Jahr?! Respekt! Ich hatte ja davon geschrieben, 100 schaffen zu wollen, aber selbst das kann ich knicken. Ich lese auch schon ziemlich viel und eigentlich auch recht flott, aber 8-10 Bücher im Monat sind das Höchste der Gefühle.

    LG + einen guten Start in die Woche, *wink*
    Nina

    PS: Ein schöner Beitrag! Und viel informativer als meiner. 😉

  3. Jaja, so kenne und liebe ich dich! 🙂 Du weißt immer über alle neuen Bücher Bescheid, über alle Spraten hinweg und jedesmal wenn ich in deinem Zimmer bin, muss erstmal die Bücherwand bestaunt werden. Und es werden doch jedes Mal mehr, obwohl ich das Mal davor wieder der Meinung war, dass mehr einfach nicht geht…
    Mach weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.