[Bericht] Frankfurter Buchmesse 2015

Frankfurter Buchmesse 2015

Frankfurter Buchmesse bedeutet für mich seit letztem Jahr nicht nur reines Vergnügen, sondern harte Arbeit. Denn in meinem Job bin ich die ganzen 5 Tage auf dem Messegelände anzutreffen, betreue gemeinsam mit meinen Kollegen unseren riesigen Stand und springe dort ein, wo gerade Not am Mann oder der Frau ist. Aber auch in dieser Zeit, fand ich hin und wieder Platz für gute Gespräche und wunderbare Begegnungen mit Bloggerkollegen und Gleichgesinnten. Lesungen oder Signierstunden habe ich mir in diesem Jahr erst gar nicht auf den Plan geschrieben, die Zeit, sich anzustellen, hätte ich einfach nicht gehabt. (Das eine oder andere Autogramm habe ich aber durch viel Glück doch ergattern können, nämlich auf den abendlichen Veranstaltungen, u.a. von Clemens J. Setz, dessen Roman „Die Stunde zwischen Frau und Gitarre“ auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2015 steht.)

Frankfurter Buchmesse 2015
Mein liebstes Autogramm von Clemens J. Setz mit Pinguin! (rechts)

Erste Station gepaart aus beruflicher Natur und privatem Interesse war der Börsenblatt Young Excellence Award, bei dem ich im Hintergrund mitgewirkt habe. Torsten Woywod – verantwortlich für das Online-Marketing und die Plattform wasliestdu.de der Mayerschen Buchhandlung – erhielt den Preis, der zum zweiten Mal vergeben wurde. Für mich ein wohlverdienter Gewinner, da ich sein Projekt „Around the World in 100 Bookshops“ mit Begeisterung verfolgt habe und das nicht das einzige Projekt ist, welches er erfolgreich entwickelt und vorangetrieben hat. Die Preisverleihung hat aber auch andere tolle Projekte und deren Schöpferinnen und Schöpfer präsentiert und mir gezeigt, dass es in der Buchbranche tolle Innovationen gibt, die vielfältig sind und Lust auf mehr machen!

Börsenblatt Young Excellence Award
Torsten Woywod (Mitte) erhält den Börsenblatt Young Excellence Award.

Am Freitag hatte ich dann die Möglichkeit mit Freunden einen halben Tag lang über die gesamte Messe zu laufen. Zwei Hallen habe ich dabei gerade einmal geschafft (die Füße machten sich dann doch bemerkbar …) und mir vor allem Halle 3.0 und 4.1 angesehen, Postkarten und Leseproben eingesammelt und die teilweise wirklich beeindruckenden Standkonstruktionen der Verlage betrachtet.

Danach bin ich zum inoffiziellen Bloggertreffen gegangen, das Bloggerin und Buchhändlerin Simone Dalbert (auch bekannt als Papiergeflüster!) organisiert hat.

Gleicher Vorname – passt!

Auf dem Orbanism Space in Halle 4.1 wurde in kuschliger Atmosphäre geplaudert und dank buchhandel.de waren wir auch mit Essen und Getränken versorgt. Dort habe ich zum ersten Mal live auch Ramona (Kielfeder) getroffen, was mich besonders gefreut hat, da wir uns gefühlt eine Ewigkeit online kennen, es aber bisher nie zu einem Treffen geschafft haben. Nun war die Zeit reif und ich bin dankbar, dass es auf der Buchmesse solche Gelegenheiten zum Netzwerken und Kennenlernen gibt!

Am Samstag fand dann die nächste Veranstaltung für mich statt: das LovelyBooks-Lesertreffen, zu dem ich glücklicherweise erst später hinzugestoßen bin. Zwar habe ich keine Goodiebag mehr bekommen, dafür musste ich so aber auch nicht den Andrang der mehr als 500 Menschen erleben, der wohl, so habe ich aus Erzählungen erfahren, ziemlich heftig gewesen war. Stattdessen hatte ich auch hier die Gelegenheit, mich ganz gemütlich mit lieben Bloggerfreunden zu unterhalten und alte Bekannte wiederzutreffen. Dabei ist sogar mein Lieblingsbild der Messe entstanden – mit Anja, Daniela und Sandra! Für mich hat sich das Lovelybooks-Lesertreffen daher auf jeden Fall gelohnt, denn so konnte ich meine alten Kollegen (mein LB-Praktikum liegt schon wieder so lange zurück – unfassbar!) wiedertreffen und entspannt mit Tina & Co. plaudern.

LovelyBooks-Lesertreffen
#Eliteblogger – ihr wisst Bescheid (-;

Der Sonntag begann ganz entspannt beim buchhandel.de-Bloggerfrühstück, das meine liebe Kollegin Kirsten organisiert hat und bei dem ich als Helferlein vor Ort war (sprich, ich wurde zur Kaffeefee ernannt & war gleichzeitig Bloggerin). Bevor es ran an den heißen Kaffee und die vielen Leckereien ging, erzählte Kirsten von der Plattform buchhandel.de, die inzwischen schon 900 Partnerbuchhandlungen hat, und der neuen App, die extra für die FBM entwickelt wurde. Mit dieser App habe ich mir schon im Laufe der Buchmessewoche all die interessanten Bücher via Barcode-Scannen auf meine Wunschliste gepackt (schließlich konnte ich nicht jedes Buch kaufen …).

buchhandel.de-Bloggerfrühstück
Volles Haus auf dem Forum Börsenverein beim buchhandel.de-Bloggerfrühstück.

Da am Sonntag auf der Frankfurter Buchmesse auch traditionell Bücher verkauft werden, ließ ich die App und mein Smartphone dann aber doch mal beiseite und kaufte – so mein Tweet – beinahe die gesamte Halle 3.0 leer. Hier könnt ihr meine Messe in Büchern, Leseproben, Lesezeichen, Postkarten & Prospekten sehen:

Frankfurter Buchmesse 2015

Fazit: Die FBM hat meinen Horizont erweitert und Lust auf mehr, mehr, mehr gemacht! Ich stecke nun voller Energie und habe ein paar Ideen, die ich gerne für mein Blog umsetzen möchte. Bleibt nur zu hoffen, dass die Muse anhält und ich diese tatsächlich auch verwirkliche.

6 Kommentare

  1. So, jetzt musste ich natürlich auch bei dir vorbeischauen 🙂 Du hast ja wirklich nicht übertrieben, als du gesagt hast, dass du die Halle leergekauft hast. Da sind eine Menge toller Bücher auf dem Foto. Besonders den Marsianer solltest du unbedingt baldmöglichst lesen, lohnt sich <3

    Mir gefällt unser Foto auch sehr gut, wobei ich da vor allem den Filter richtig cool finde. Der dämpft meinen irren Blick echt gut ab 😉 Ich freue mich auf unser nächstes Treffen!

  2. Hallo Ramona,
    auch dein Kärtchen hat auf der Messe seinen weg zu mir gefunden, auch wenn ich beim besten Willen nicht mehr zuordnen kann, wen ich wo getroffen habe. Ich glaube aber, es war das super Frühstück bei buchhandel.de 🙂
    Ich schaue ab jetzt sicher öfter vorbei.
    Liebe Grüße
    Jana

    1. Liebe Jana,

      das buchhandel.de-Frühstück war es mit Sicherheit. Und keine Sorge, ich komme mit all den neuen Kärtchen und Blogs auch durcheinander, wozu eine Messe eben so gut ist! (:

      Viele Grüße, Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.